Spacer

Liebe Freundin, lieber Freund,

um eine Balance zwischen Geben und Nehmen zu erschaffen, hast du hier die Möglichkeit mir deine Spende zukommen zu lassen.

 

Das ist jedoch absolut freiwillig! Ich danke dir von Herzen für deine Großzügigkeit!!

 

Bitte Betrag eingeben (min. 1EUR):

Übersicht

Hilarion Vorschau auf 2016 vom Winterquellen Seminar

Hilarion
Samstag, 05.12.15 – Track 5
Seid willkommen und gesegnet. Dies ist Hilarion. Ich verneige mich vor euch, denn ihr seid wunderbare LichtarbeiterInnen. Ich wurde gebeten, eine Vorschau auf das nächste Jahr zu geben. Das ist natürlich immer eine schwierige Sache. Ihr wisst alle aus unseren Einzelgesprächen, dass ich mich höchst selten dazu hinreißen lasse über die Zukunft etwas zu sagen, weil ich dieses als nicht lauter erachte.

Mit jedem Gedanken, mit jeder Handlung und mit jeder Emotion, die ihr in eurem Sein erlaubt verändert ihr eure Zukunft und Zukunft ist immer relativ. Wir, als große Weiße Bruder- und Schwesternschaft - das kollektive hohe Selbst der Erde - wir umhüllen den Planeten sozusagen und könnten sagen, so und so ist die Energie und aller Wahrscheinlichkeit nach wird es um dies und das gehen, aber wir können euch nicht konkret sagen, an dem und dem Tag und in dem und dem Monat wird genau das passieren. Das wäre nicht lauter und ihr würdet euch auch dadurch zu sehr begrenzen. Wir können aber über die Aufgaben sprechen, die eure Seelen sich selbst gestellt haben oder das, was eure Seelen sich vorgenommen haben in diesem kommenden Jahr zu entwickeln. Das ist durchaus von Bedeutung und eine Art Halteseil, eine Art Strickleiter, an der ihr euch entlanghangeln könnt.

Wie Halon schon sagte haben viele von euch gedacht 12:12 und alles ist gut. Ja, im Prinzip ist alles gut. Es ist jetzt schon gut. Die Einheit ist jetzt schon da, nur ihr seid noch nicht ganz bereit, das wahrzunehmen und zu sehen. Das liegt an euren persönlichen Energien und an eurer Schöpferkraft. Denn natürlich ist es so, dass auch ihr euch hineinentwickelt in diese 5dimensionale Welt. Wir, eure geistigen Freunde konnten im Vorfeld auch nicht sagen, wie sich das entwickeln wird. Wir vertrauen darauf, wir wissen tief in uns und sind uns absolut sicher, dass ihr das schaffen werdet und wir finden auch, dass ihr die Prozesse der Adaption wirklich mit Bravour meistert. Jedoch ist es ja so, dass du durch deine verschiedenen Inkarnationen verschiedene neuralgische Punkte hast. Jede Seele hat ihre besonderen Themen, die sie besonders durchdringen, verstehen und begreifen möchte.

Ein wundervolles und gut anschauliches Beispiel dazu:
Stelle dir einfach dein Bewusstsein als Tannenbaum vor, das durch die Inkarnationen geht. Schön geschmückt mit glorreichen Ereignissen und jetzt stelle dir vor, du würdest über die Spitze des Tannenbaums eine vielstrangige Lichterkette legen, wo du das Licht entzündest. Jetzt fängst du mit deinen ersten Inkarnationen ganz unten an und jedesmal, wenn du an so einen Lichtstrang kommst, bist du an einem Eckpunkt, bist du an einem Knotenpunkt, bist du an einem Muster, wo du irgendetwas erlebst, was dieses Muster ausbaut.
Du inkarnierst weiter, nächstes Muster, nächstes Muster usw. Du machst die erste Umrundung, alles gut. Du gehst in die nächste Umrundung und du kommst ja wieder an dieselben Lichterketten hin. Das heißt, du kommst wieder an dasselbe Thema, aber es wird sich schon etwas anders anfühlen, weil du ja schon ein Stückchen höher am Christbaum hochgeklettert bist.
Diese neuralgischen Punkte sind die Themen, die ihr immer wieder bekommt und die ihr von allen diversen Seiten begutachtet, euch anschaut und erlebt. Je höher ihr am Tannenbaum kommt, desto dichter wird das Ganze natürlich, desto erweiterter seid ihr aber auch und desto leichter kommt ihr mit euren Mustern klar.
Ihr seid jetzt im oberen Drittel. Das heißt, im oberen Drittel sind diese Lichterstränge schon ziemlich nahe beieinander, aber ihr stellt fest, es gibt Themen, die haben euch lange in diesem Leben beschäftigt, aber plötzlich wie von einem Tag auf den anderen ist es gut. Es ist nicht mehr euer Thema.
Trotzdem ist da noch die Lichterkette. Wenn ihr an die Kreuzung mit der Lichterkette kommt, wo ihr jetzt üblicherweise euer Muster wieder in euch krächzen und knarren und knarzen hören würdet ist es jetzt so - weil das Thema für euch erledigt ist - dass ihr dann vielleicht einen Geistesblitz oder eine Erkenntnis in Bezug auf dieses Thema und in Bezug auf dieses Leben habt. So wird es mit immer mehr der Lichterstränge werden, d.h. die Musterstränge erlösen sich durch die Inkarnationen hindurch, aber es gibt halt noch ein paar, die ihr auch braucht, weil sie der Antrieb sind, vorwärts zu gehen.

Wenn wir uns jetzt kollektiv anschauen, was auf dieser Erde los ist, dann können wir euch sagen bzw. haben wir euch schon gesagt, in diesem kommenden Jahr stellt sich wirklich die Frage: In wie weit ist das Kollektiv der Menschheit – und zwar alle, egal welches Geschlecht, welche Rasse, welcher Glaube, welche Herkunft, arm oder reich – dazu in der Lage, das Ego zurückzunehmen und aus dem Herzen heraus zu agieren. Denn es gibt – das wisst ihr auch – jede Menge Konflikte. Die Konflikte werden noch nicht weniger werden, das müssen wir euch auch sagen. Ihr solltet auch mit weiteren Überfällen dieser wild gewordenen sogenannten Himmelskrieger rechnen, ABER lasst euch damit euer Leben nicht bestimmen und verunstalten.

Geht eben nicht in die Angst, lebt ganz normal – geht auf die Konzerte, auf die Weihnachtsmärkte, auf Flughäfen und Bahnhöfe IN DEM BEWUSSTSEIN: Ich bin die Schöpferin, der Schöpfer meines Lebens und ich kreiere mir heute einen freudvollen Tag. Je besser du das schaffst, desto weniger wird dir passieren. Solltest du den Impuls haben, heute steige ich nicht in mein Auto und obwohl ich mich lange auf dieses Konzert gefreut habe gehe ich heute nicht hin, dann folge dem Impuls. Selbst wenn nichts passiert und alles gut geht stehe zu deinen Impulsen. Das ist wichtig.

Die wichtigste Botschaft für das nächste Jahr ist vielleicht die:

VERTRAUE AUF DEIN BAUCHGEFÜHL UND FOLGE IHM.          

Ihr als LichtarbeiterInnen seid die Hoffnungsträger, ihr haltet die Schilde hoch quasi wie damals auf Mars, damit die breite Masse des Volkes evakuiert werden kann. Nun werden sie nicht evakuiert, aber sie müssen lernen, anders mit den Energien umzugehen. Die große spirituelle Herausforderung wird aus unserer Sicht einmal die sein:
Was passiert mit Amerika?
Was passiert mit China?
Was wird aus der Idee des Vereinten Europas?

Denn so, wie die diversen Länder sich gerade aufführen, das ist nicht besonders erleuchtet und das ist auch nicht besonders aus dem Herzen heraus. Aber es gibt unendlich viele Lichtblicke. Die gibt es in Deutschland mit all den vielen Menschen die helfen, die gibt es aber auch in den anderen Ländern. Ihr hört viel negative Nachrichten. Nachrichten sind etwas, nach dem ihr euch richten sollt, damit ihr gängelbar seid! Bitte erkundigt euch selbst. Hört die Nachrichten, nehmt sie zur Kenntnis und wenn es ein Thema ist, das euch interessiert, erkundigt euch selbst. Schaut nach, dass ihr mit Menschen sprechen könnt, die vor Ort sind. Macht euch ein eigenes Bild! Vertretet das auch, wo es notwendig ist. Macht euren verängstigten Mitmenschen klar, dass sie anders mit den Energien umgehen können.

Ihr lebt in einer Welt der Fülle, es ist wirklich genug für alle da. Dies hat aber die ganze Erde noch nicht begriffen und dies muss weiter begriffen werden. Damit das Kollektiv der Menschheit das weiter begreift, wird Gaia selbst nächstes Jahr das ein oder andere Mal husten. Wer mich kennt weiß, was das bedeutet, dass ihr mit einigen Erdbeben und auch Vulkanausbrüchen und evtl. einen neuen Tsunami zu rechnen habt.            

Aber auch hier gilt:

Keine Angst davor.

IHR GESTALET EUER LEBEN.

Das ist ganz ganz wichtig! Es ist auch von Bedeutung, dass ihr versucht – auch wenn es schwer ist – weiterhin aus jeder Wertung herauszugehen. Es geht nicht darum, den islamischen Staat und die Menschen dort zu verteufeln oder zu negieren oder als die Bösen zu bezeichnen. Es geht darum, ein Gefühl für die Situation zu entwickeln. Wer sich berufen fühlt macht Ho’oponopono mit dem Islamischen Staat. Wenn Dr. Hew Len ein ganzes psychiatrisches Krankenhaus mit Ho’oponopono durchgeheilt hat, dann wird es den Lichtarbeitern doch gelingen, den Islamischen Staat durchzuheilen. Versteht, es wäre nicht in eurer Welt, wenn ihr nicht eine Resonanz darauf hättet.

Bezüglich der Gespräche mit den Bärten:
Die Bärte sind aus geistiger Sicht dazu da euch zu erinnern. Ich sehe den Bart, in Ordnung. Dieser Mensch muss nichts mit dem IS, dem Taliban, mit Boko Haram oder was auch immer zu tun haben, dies ist ein Mensch. Ich sehe durch den Bart hindurch den Menschen. Natürlich hast du ein grummeliges Bauchgefühl, weil du es gewöhnt bist, Angst zu haben.
Aktiviere deinen Vagusnerv und mache dich breit, sodass du in den Fluss gehen kannst und auch den Menschen mit dem Vollbart als Mensch respektieren und annehmen kannst. Das kann ein junger Mann sein, der einfach meint, mit der Mode gehen zu müssen. Lasst euch durch Äußerlichkeiten nicht abschrecken.

Nehmt euch wirklich vor, dieses kommende Jahr als ein Heilungsjahr für eure Resonanzen zu betrachten und v.a. als ein Heilungsjahr für die Schlachtfelder, die ihr in euch habt und für die Kriege, die in euch sind.

Wenn ihr die Kriege IN EUCH heilt, können auch die Kriege und Stellvertreterkriege in eurer Welt heilen.

Wir sagen euch das immer wieder, schau genau hin. Bei vielen von euch, die schon so lange auf dem Weg sind und die schon so lange meditieren und sich schon hervorragend entwickelt haben mögen dasitzen und sagen: Ich versteh mich mit allen gut. Ich habe keine Kriege mehr. Bitte schau genau hin. Vielleicht gibt es einen Krieg auf deinem Feld der Finanzen, vielleicht gibt es einen Krieg mit deiner „Leber“ oder deinen „Nieren“ oder deinem „Darm“, vielleicht gibt es einen Krieg mit dir irgendwo im Freundeskreis.

Schafft FRIEDEN!!! Ihr hättet die Resonanzen nicht, wenn es nicht noch etwas in euch gäbe, wenn es nicht noch eine Lichterkette an eurem Tannenbaum, der ihr seid gäbe, die ihr immer wieder kreuzt, um sie euch immer wieder anzuschauen.

In dem Moment, wo du das Thema KRIEGE erledigt hast, wird es in deiner Welt ausgeblendet sein. Und dann kannst du sicher sein: Thema erledigt.

Wenn es dennoch immer wieder hochspitzt, dann ist das Thema halt noch nicht erledigt, auch wenn es nur noch ganz kleine Dinge sind mit denen du in Resonanz gehst. Seid da wahrhaftig mit euch und erlaubt euch angstfrei und fröhlich hineinzugehen in dem Sinne: Ich tue jetzt mein Bestes (das tut ihr sowieso), ich bleibe im Fluss und schaue, was mir begegnet und ich werde mit den Situationen dann leben, tanzen, atmen und mich daran erfreuen.

Eure wunderbare Botschafterin hat vor einiger Zeit in einem Gespräch mit einer sogenannten Klientin / Freundin plötzlich einen Satz entwickelt. Der Satz kam diesmal nicht von mir wohlbemerkt, obwohl viele ihrer Sätze von mir kommen. Sie hat nämlich plötzlich begriffen und mit begriffen meine ich wirklich bis tief in ihre Zellen hinein:

NICHTS IN DIESEM UNIVERSUM IST PERFEKT (außer der Quelle allen Seins).

Und gerade weil nichts perfekt ist, ist das Leben bunt und spannend und macht Spaß und Freude!

Dieser Satz, den ihr alle auf eurer Weihnachtskarte bekommen habt, ist ein ganz ganz ganz wichtiger und ganz entspannender Satz, denn ihr könnt aufhören, perfekt zu sein. Ihr dürft euch Unperfektheit erlauben und ihr dürft euch daran erfreuen.
Ihr dürft euch daran erfreuen, dass an einem Tag die Frisur vielleicht nicht mehr sitzt. Ihr dürft euch daran erfreuen, dass ihr vielleicht eines Tages ohne Brille nicht mehr seht – Oh was für ein Abenteuer, in einen Optikerladen zu gehen und sich eine Brille herauszusuchen, vielleicht eine völlig schräge Brille, die dir Spaß macht. Warum eigentlich nicht? Oder da kommen graue Haare, oh Gott, was für ein Abenteuer dir zu erlauben entweder sie zu färben (warum nicht kirschrot) oder zu sagen ja gut, ich lass sie wachsen und bin mal gespannt, was dabei rauskommt...
Versteht ihr, es ist ein ABENTEUER!!! Tanzt damit! Seid nicht immer so streng mit euch. Kritisiert euch nicht permanent. Das ist vielleicht das größte Laster, das ihr alle miteinander noch habt.

Es ist gut, wie es ist. Erlaubt, euer Leben aus der Grundenergie des EINVERSTANDENSEINS heraus zu gestalten.

Dann habt ihr die Eckpunkte. Jene Themen, die euch immer noch durchwühlen, die euch immer noch in Unruhe bringen – das sind zum Teil globale Themen, z.T. sind es persönliche, familiäre und Clansgeschichten. Auf dem Weg, den eine Seele geht trifft sie immer wieder dieselben anderen Seelen, um mit diesen anderen Seelen zusammen etwas zu entwickeln. Dann ist es so, manche begleiten sich über viele, viele, viele Leben, andere begleiten sich über diverse Leben und dann bricht es plötzlich ab und dann fängt es wieder an.

Gerade in dieser Zeit jetzt, wo soviel Energie auf euch einströmt ist es völlig normal – bitte beruhigt euch an dieser Stelle – dass manche eurer Verbindungen abbrechen, scheinbar komplett abbrechen, dass manche Menschen, mit denen ihr lange Strecken gegangen seid plötzlich vollkommen aus eurem Fokus verschwinden. Das ist in Ordnung. Das heißt nichts anderes als: Sie machen gerade eine andere energetische Entwicklung durch als du. Du musst dich nicht schuldig fühlen, du musst dich nicht verantwortlich dafür fühlen und du musst auch nicht hinter diesen Menschen her sein und schon gar nicht so was ähnliches wie stalken.

ERLAUBE ES.

Erlaube dir auch, mit diesen guten wegbegleitenden Freunden wie mit Erwachsenen umzugehen. Wer nicht will, der hat schon. Das gilt auch hier, ohne dass du dich schlecht fühlst. Du kannst dir sowas von sicher sein – ich gebe dir Brief und Siegel mit absolutem Bewusstsein darauf – spätestens in der Quelle allen Seins wirst du deine Freunde, Freundinnen wiedersehen und wir werden alle gemeinsam Halleluja trällern. Das ist so sicher wie das Amen in der Kirche.

Erlaube jenen Freunden und Freundinnen, jenen Menschen, die aus welchen Gründen auch immer aus deinem Leben herausbrechen oder verschwinden, erlaube ihnen, dass sie das tun. Ihre Seelen haben hier und jetzt einfach andere Wege zu bestreiten. Das kann auch sein, dass gute Freunde und enge Wegbegleiter in ihre letzte Initiation gehen, dass sie aufsteigen, dass sie sterben, dass sie plötzlich weg sind.              

ERLAUBE ES IHNEN.

Es geht nicht darum, immer alles zu verstehen sondern es geht darum, dass du erlaubst, dass es so ist – denn es hat mit Achtung und Respekt vor jeder Seele zu tun, dass du den Weg, den diese Seele geht NEUTRAL betrachtest und dass du ihn WERTSCHÄTZT, auch wenn du ihn nicht verstehst.

Du musst einen jungen Mann mit einen Bombengürtel nicht verstehen, du kannst es versuchen, du wirst sicherlich etliche Modelle finden, es wird sehr schwierig für dich sein, EINVERSTANDEN zu sein. Du kannst das nicht verstehen, du kannst das nicht durchdringen, aber du kannst MITFÜHLEN, warum auch immer der junge Mann oder die junge Frau mit dem Bombengürtel beschlossen hat, ihrem Leben ein Ende zu setzen, für wem und was auch immer.


BEWERTE DIE PERSON NICHT SONDERN ENTWICKLE MITGEFÜHL.

Ja ich akzeptiere deinen Weg, ja ich weiß, irgendwann wirst du in die Quelle allen Seins eingehen und deine Wunden werden heilen.

Nur ein verwundetes Wesen verwundet andere Wesenheiten.

Bei allen Wesenheiten, die an den neuralgischen Punkten in Paris anwesend waren haben ihre Seelen JA dazu gesagt, an diesem Tag und an diesem Ort zu sein und ihre Seelen haben auch JA dazu gesagt, diesen Tod zu erfahren. Ihr wisst nicht, warum diese Wesen diese Art von Tod, auch diese Angst und diesen Schrecken erfahren mussten.

Aber du kannst MITGEFÜHL haben und du kannst diesen Seelen – ob Täter oder Opfer – zutrauen, dass sie ihren Weg ins Licht finden werden und dass sie dort Heilung finden werden.

DAS IST DAS GRÖSSTE GESCHENK, WAS DU EINER WESENHEIT MACHEN KANNST. Ob die Heilung im Grobstofflichen oder im Feinstofflichen stattfindet ist gleichwertig.

Es ist sehr sehr schwer für euren Verstand, das nachzuvollziehen. Es hat auch für uns lange gedauert und wir mussten uns aus der menschlichen Ebene herausinkarnieren, um das zu durchdringen. Aber bitte, erlaubt es euch. Schließt die Attentäter und diese wildgewordenen Krieger nicht aus euren Gebeten aus. Beballert sie auch nicht mit Licht oder Lichtsäulen. Macht Ho’oponopono mit ihnen.

Sagt ihnen:
Ein Teil meiner Seele hat dir diese Rolle zugeschrieben, warum auch immer. Das fühlt sich nicht gut an, ich möchte dich entlasten. Ich ziehe diese lebensvernichtende Energie zurück und gebe sie über mein erweitertes Selbst in die Transformation durch die Shekinah. Ich wünsche dir ein gesegnetes Leben.

Das könnt ihr machen, völlig ruhig, gelassen und unspektakulär. Das wäre dann Heilungsarbeit. Bitte immer in der eigenen Schöpferkraft verweilen. Es ist nicht einfach, das ist klar.

***

Jene von euch, die in einer großen Fülle sind schaut, dass ihr eure Fülle teilen könnt mit jenen, die bedürftig sind. Da meinen wir nicht nur euer Geld, eure Nahrungsmittel, eure Häuser, eure Kleidung, eure Autos, was auch immer – wir meinen es auch energetisch. Wenn du spürst, dass du zuviel Energie in dir hast, weil du vielleicht aus einer Meditation oder einer Erfahrung in der Natur zurückkommst und du merkst, ich bin jetzt sehr aufgeladen – das merkt ihr daran, dass ihr an einen Lichtschalter drückt und die Glühbirnen fliegen raus oder ähnliche Dinge dieser Art, dann habt ihr zuviel Energie – dann wäre dies ein Zeichen dich hinzusetzen und dafür zu sorgen, dass du wieder in die Balance kommst.

Das Zuviel an Energie kannst du nehmen, um es z.B. über die verschiedenen Gitternetze oder z.B. über den Vagusnerv und deinen Lichtkörper dort zur Verfügung zu stellen, wo es gebraucht wird. Da werden sich bei jedem von euch ihre Spezialgebiete entwickeln. Das sind Gebiete, wo ihr meistens etwas damit zu tun habt:

Wie z.B. das Leid der Tiere. Ja, Tiere erleben viel Leid, sie gehen aber anders damit um. Viele Tiere (Wale und Delphine tun dies) begeben sich sogar in diese Energien, damit Menschen aufwachen. Menschen die darauf eine Resonanz haben, haben diese Resonanz oft durch sehr sehr viele Leben hindurch. Sie waren vielleicht im goldenen Atlantis an der Erschaffung bestimmter Tiergattungen beteiligt, haben vielleicht sogar irgendwann einmal mit Tieren geforscht und sind jetzt dazu in der Lage, einen Teil ihrer Energie einzusetzen, um notleidenden Tieren zu helfen. Andere haben das vielleicht mit Kindern, andere haben das vielleicht mit bestimmten Religionen oder mit bestimmten Hautfarben oder mit bestimmten Ländern, es ist egal.

Achtet darauf, dass ihr nicht ins Stocken und somit ins Stottern kommt sondern dass ihr im Fluss bleibt, dass die Energien immer fließen. Dann werdet ihr die Hürden, die abenteuerlichen Knackpunkte im nächsten Jahr - wo es sowohl um Europa als auch um Amerika und China geht, um Russland, Türkei, aber auch um eure Familien und eure Freundeskreise – in heiterer Gelassenheit und als heilender Fokus durchströmen können.


Energetische Ankergruppen für Schottland:

(wird am 20.05.2016 vermutlich gegen 12.30 deutscher Zeit stattfinden, Nähere Infos kommen noch!)
                                          
Viel unserer Achtsamkeit liegt auch auf der Schottlandgruppe, die zu Pfingsten nach Schottland fahren wird und wir möchten hier und jetzt schon anregen, dass jene von euch, die Lust haben sich daran zu beteiligen, aber nicht mitfahren können energetische Ankergruppen bilden und an den gewissen neuralgischen Punkten sich mit der reisenden Gruppe verbinden, um diese durchgehaltenen Energien dann über die verschiedenen Gitternetzwerke verbreiten zu können. So seid ihr feinstofflich dabei, wenn auch nicht grobstofflich und ihr seid mehr und könnt deshalb die Heilungsenergie besser verteilen.

Alle eure Seelen haben sich im Zuge ihrer Leben – das ist einfach die Entwicklung hier auf der Erde – irgendwann zu bestimmten Clans, Völker oder Gemeinschaften dazugehörig gefühlt. In der Zeit des beginnenden Mittelalters (in einer sehr frühen Zeit) war es üblich, in Gemeinschaften zusammenzuleben. Daraus hat sich das Clansystem entwickelt. Dieses Clansystem funktioniert heute noch im arabischen Raum. Der gesamte arabische Raum hat keine Sozialversicherung und kein Arbeitslosengeld. Was glaubt ihr, wie die arbeitslosen Jungen überleben würden, gäbe es das Clansystem nicht. Es ist völlig klar, dass die Familie ihre Abkömmlinge sozusagen ernährt.

In Europa hat sich die Geschichte so entwickelt, dass das Clansystem langsam mehr und mehr verlassen worden ist und deshalb braucht man Ersatzclans. Die Ersatzclans heißen jetzt Finanzamt, Arbeitsamt und Bank. Deshalb ist es völlig gleichwertig, wo ihr daran arbeitet, Hauptsache ihr löst die Verstrickungen und vor allem die Verpflichtungen hier auf. Denn ihr habt alle im Laufe eurer Leben sehr oft „hier“ geschrien und euch jede Menge verantwortlich gemeldet für dies, das und jenes. Diese Verantwortlichkeiten, die ihr angenommen habt, tragt ihr oft lebenslang in eurer Aura mit euch herum. Schaut euch nur euer Heilersein an.

In wie vielen Leben seid ihr dagesessen und habt versucht zu heilen und habt es vielleicht nicht geschafft, weil es eine neue Epidemie war und euch das Handwerkzeug fehlte. Wie oft habt ihr euch dafür schuldig gefühlt und gesagt, das muss ich unbedingt gut machen und wie oft sitzt ihr jetzt da und habt Klienten oder Leute, denen ihr bei ihrer Heilung beistehen sollt und ringt eure Hände, die Haare stehen euch zu Berge und ihr kommt an die Grenzen eurer Hingabefähigkeit (lt. Trixa). Genau dann wird es interessant. Solange alles locker läuft ist das ja gut, aber wenn ihr an eure Grenzen kommt, wird es spannend – weil immer genau dann und bei genau diesen Personen könnt ihr ganz sicher sein, dass ihr irgendwann in einer vergangenen Inkarnation versprochen habt zu helfen oder was auszubügeln oder was auch immer.

Jetzt durch die 5te Dimension, durch das 12:12er Portal seid ihr in der Lage, das zu tun. Das geht aber nur, wenn ihr NEUTRAL bleibt. Ich verstehe es ja, die Anforderungen sind groß, aber genau da ist es wichtig, die Situation genau SO ZU AKZEPTIEREN WIE SIE IST.


Erkenne:
Offensichtlich gibt es eine Vereinbarung zwischen mir und diesen Menschen, offensichtlich habe ich irgendwann JA dazu gesagt, dass er oder sie meine Nerven aufs Äußerste strapaziert. Doch ich bin die Schöpferin, der Schöpfer meines Lebens. Ich muss meine Nerven nicht strapazieren lassen, ich kann in die Neutralität gehen, meinen Vagusnerv aktivieren und somit in die Gelassenheit gehen und in ruhiger Gelassenheit die nächste Hürde nehmen.

Dass das nicht immer gelingt ist menschlich und ist in Ordnung. Schämt euch nicht dafür, kritisiert euch nicht dafür. Jedesmal wo ihr daran denkt und früh genug in die Neutralität gehen könnt, ist es doch wunderbar. An dieser Stelle dankt mal all diesen Leuten, ihr habt alle solche Leute in eurem Leben, die auf euren Nerven spielen als wäret ihr eine mißgestimmte Harve. Dankt ihnen hier in diesem Moment, denn diese Menschen tun nichts anderes als das, zu was ihr sie vielleicht vor Äonen von Zeit beauftragt habt. Sie fordern euch heraus, sie fordern euch nicht heraus zu den Waffen zu greifen – das wäre die alte Energie. Sie fordern euch heraus in die NEUTRALITÄT und in die GELASSENHEIT zu gehen.    

Es kann auch LIEBE sein NEIN aus der Gelassenheit heraus zu sagen.

Ein NEIN aus der Gelassenheit heraus, kein NEIN aus Verzweiflung, Ärger, Zorn oder Wut heraus. Es obliegt dir immer zu sagen: Du, es tut mir leid, im Moment komme ich an dieser Stelle nicht weiter. Ich bitte dich darum, lass uns hier abbrechen und ich würde mich gerne mit dir noch einmal treffen, um dies, das oder jenes zu besprechen. Das kannst du jederzeit machen, um dich in dein eigenes Sein zurückzuziehen und um vielleicht Ho’oponopono mit dieser Person zu machen, um dich in einen Status des Friedens zu versetzen und um dann hinzugehen und die Sache auszubalancieren.

Heißt nicht, dass diese Personen zwanghaft auf der Bühne deines Lebens verweilen müssen. Du bist die Schöpferin, du bestimmst dein Ensemble. Nicht jede Person, die auf der Bühne deines Lebens herumspielt musst du auch da haben. Du bist die Chefin in deinem Leben, entscheide! Manche Personen kannst du nicht so leicht von der Bühne deines Lebens schmeißen, weil sie zu deiner Familie gehören. Das sind die WICHTIGEN LEHRER, da kannst du dir ganz sicher sein. Schaue es dir genau an und übe hier besondere Neutralität, damit du soviel Gelassenheit wie möglich in diesem kommenden abenteuerreichen Jahr erschaffen kannst. Bitte keine Angst, lebe und gestalte dein Leben. Das ist die größte Heilung, die du der Erde zur Verfügung stellen kannst.

Das war die sogenannte Vorschau auf das kommende Jahr. Ich hoffe, es hat euch soweit gedient und euch vielleicht auch ein bisschen geholfen. Es ist wichtig, dass ihr es sacken lasst.

 

Seid gesegnet. Dies ist Hilarion.
♪♫ OM… Shanti, Shanti, Shanti (Frieden)
Seid gesegnet mit unserem Frieden. Wir lieben euch alle sehr und wir finden, ihr macht das hervorragend. Genießt euer Sein.
AMEN-AMEN-AMEN

D♡A♡N♡K♡E
•●✿☆✿●•  

 

aus der später folgenden Fragestunde:

-    Kannst du bitte etwas zu den bevorstehenden Herausforderungen von Amerika und auch von China sagen, die du gestern in der Jahresvorschau 2016 angesprochen hast?
Es geht um Geld, um was soll es sonst auf dieser Ebene gehen. Lass es mich humorvoll so sagen. Die Chinesen sind ein großes Volk, ein Volk, das gewöhnt ist, sehr KOLLEKTIV zu leben. Macht euch das bitte klar. Die Amerikaner sind natürlich auch ein großes Volk, sind aber mehr darum bemüht, dass es ihnen PERSÖNLICH gut geht. Eventuell haben sie noch einen Zusammenhalt in ihren Dörfern. Aber es geht natürlich immer um Geld und Macht.
China ist sehr dabei, die Industrie und die Produktion voranzutreiben und hochzufahren, größer und stärker zu werden. China IST eine Wirtschafts-macht. Amerika WAR eine Wirtschaftsmacht. Wenn du es energetisch betrachtest, war Amerika lange der Oberpolizist der Welt, hat alles geregelt und auch das meiste Geld gebündelt gehabt. Aber durch die Entscheidungen, die die Regierungen getroffen haben, ist die Macht, der Stern sozusagen von den Besitzern und Besetzern am Sinken. Denn ihr Lieben, das lässt Gaia nicht mehr zu, dass man in Länder einfährt und Kriege anzettelt, weil man das Öl haben will und dann geht man raus so nach dem Motto: Nach mir die Sintflut.
Eine Auswirkung davon habt ihr jetzt mit euren Flüchtlingsströmen. Das muss an dieser Stelle auch einmal gesagt werden. Aber bitte, nehmt es nicht wertend, das ist der Lauf der Dinge.
Die chinesische Kollektivkraft ist durch ihr Kollektivbewusstsein – ich bin geneigt zu sagen – einfach mehr am Puls der Zeit. Nicht weil die Chinesen besser sind als die Europäer oder die Amerikaner aber einfach, weil sie diese kollektive Energie schon sehr viel mehr gewöhnt sind und gewöhnt sind, als kollektives Feld zu agieren. Das passt in die neue Zeit hinein.
Wir predigen euch ja immer, es geht um die Kollektive, bitte lernt das, auch wenn es euch schwerfällt. Aus dieser Kraft der Gemeinschaft erwächst eben eine hohe Produktivität. Eine hohe Produktivität braucht sehr viel Materie, um das Ganze in Gang zu setzen, braucht Öl, braucht Strom und braucht Energie. Wenn China das braucht fehlt es woanders, weil die Erde noch nicht gelernt hat, in die Balance zu kommen.
Noch einmal: Niemand auf eurer Erde müsste hungern und dennoch sterben täglich viele viele Menschen und v.a. sehr viele Kinder, weil sie nicht genug zu essen haben.
Dieser Wirtschaftsstreit, wir können nicht sagen, wie das ausgehen wird, aber haltet eure Augen hier offen und bringt Frieden in die Begegnungen hinein.


-    Weil wir das vorher mit den Ahnen hatten und in meiner Familie sich wahrscheinlich einige in nächster Zeit verabschieden werden, hätte ich gerne gewusst, wie ist das heutzutage: Brauchen die von meiner Seite noch eine Hilfe, Unterstützung und Begleitung oder schaffen sie es alleine? Und nehmen sie dann all ihre Energie mit wenn sie gehen oder lassen sie etwas davon auf der Erdebene zurück?
Bei jedem Menschen, der in diese große Initiation des Sterbens geht, verlässt die Seele den Körper zu dem für sie genau richtigen Zeitpunkt. Die Seele weiß, wann der Zeitpunkt ist. Dann löst sich die Seele von der Materie. Wenn du dabei bist, hilf den menschlichen Wesen, dass es so ruhig und so behütet wie möglich hinübergeht. Vielleicht siehst du auch Ahnen die warten, dann erzähl davon.
Wenn die Seele den Körper verlassen hat, mach das Fenster auf. Das ist ein gutes Ritual, damit die Seele wirklich aufsteigen kann. Die meisten aller Seelen bleiben erst einmal erdnah, weil sie nämlich neugierig sind, weil sie nämlich sehen wollen, was geschieht und in den meisten aller Fälle eine große Feude an den sogenannten Beerdigungen haben und diesen Gesprächen, die da stattfinden. Achte bitte darauf, was du auf Beerdigungen sagst, denn eine Seele hört auch das, was du nicht öffentlich sagst, sie hört auch das, was du denkst. Manche erfreuen sich am Blumenschmuck, andere nicht so, andere mehr am Essen - das ist ganz individuell. Aber meistens bleibt die Seele da, bis die Beerdigung, wie auch immer sie stattfindet, diese Zeremonie erledigt ist und dann beginnt sie aufzusteigen.
Ich habe euch ja mal das Bild dieses kosmischen Hochhauses gemacht. Es kommt sehr darauf an, wie die Seele sich ihren Tod erschaffen hat. Bei einem normaler Aufstieg, den ich jetzt beschrieben habe, würde die Seele irgendwann im Mittelbereich dieses Hochhauses ankommen, dort würden eventuell, wenn es Vereinbarungen gibt, Ahnen warten und die Seele weiter begleiten. Auf jeden Fall können die Engel hier schon eingreifen und der Seele helfen, Stock für Stock nach oben zu kommen. Ganz oben gibt es ein kosmisches Penthouse, da warten dann die Lichtmeister und Engel auf die Seele, denn in jeder Inkarnation gebärst du einen neuen Engel (daran sehe ich immer, wie oft ihr inkarniert habt). Dann wird mit der Seele zusammen besprochen, was wurde jetzt erlernt, was wurde begriffen, was kam neu dazu, was muss noch in einer neuen Inkarnation bearbeitet werden und dann gibt es eine Absprache, ob sofort (relativ, für die Seelen gibt es ja keine Zeit) wieder inkarniert wird oder ob erst eine Art kosmischer Urlaub eingelegt wird.
Jetzt kommt es sehr darauf an, wie eine Seele ihren Tod manifestiert. Wenn es z.B. ein Unfalltod ist, der sehr plötzlich stattfindet - der Mensch stirbt auch nur dann, wenn die Seele an einen optionalen Punkt ist – oder aber wenn es ein Tod ist und der Mensch hat sehr viele Drogen in sich (ist sozusagen nicht mehr klar bei sich), dann kann es sein, dass die Seele sich ablöst, aber ein bisschen wie im grauen Nebel verirrt ist. Da es für die Seele keine Zeit gibt wie für euch, ist es für die Seele eigentlich egal. Aber sie kann sich halt nicht entwickeln, solange sie in den unteren Regionen des komischen Hochhauses landet oder eben in dieser grauen Nebelsuppe. Dann braucht es eure Hilfe.
Wenn ihr mich persönlich fragt finde ich es einen LIEBESDIENST, eine Seele ins Licht zu begleiten. Das kannst du heute noch genauso machen wie vor 12:12.
Lass der Seele erst mal Zeit, sich ihre Beerdigung noch anzuschauen, wenn sie das will. Manche Sterbebegleiter sind nämlich irgendwo so angestrengt, dass sie die Seele gleich ins Licht heben. Die Seele will sich vielleicht aber dieses Fest noch anschauen, deshalb bringt die Seele nicht um den Genuss.
Kurz zusammengefasst: Lass der Seele ihre Zeit, begleite sie, schau dass es ihr gut geht und dann beginne, sie nach oben zu begleiten – Stück für Stück, bis sie in der Mitte des astralen Hochhauses angekommen ist und dort kannst du es den Engeln überlassen.
Ich gehe da immer noch nach meiner alten tibetischen Weisheit vor und sage: Schau es dir an, entweder 21 oder 42 Tage, das ist eine gute Zeit (von der Erde aus betrachtet) die eine Seele hat, um sie nach oben ins Licht zu begleiten. Das ist auch die Zeit, die den Angehörigen hilft, loszulassen. Denn in den meisten aller Fälle hat nicht die Seele das Problem loszulassen sondern die Angehörigen haben das Problem, die Seele loszulassen.
Keine Energie geht jemals verloren. Das Bewusstsein deiner verstorbenen Clanmitglieder geht auch nicht verloren. Jedesmal wenn du dich erinnerst, sind ihre Energien wieder da, solange sie in euren Herzen ist, ist sie da. So ist es auch mit euren Familienmitgliedern etc. Aber ihr müsst als Menschen eure Trauer und euren Verlust verarbeiten. Da ist es sehr oft hilfreich, wenn du den Menschen, der trauert dann folgendes sagst (das gilt immer noch):
Suche dir eine Zeit am Tag aus, sagen wir 18:00 Uhr am frühen Abend, möglichst immer zur selben Zeit. Nimm das Bild deines Verstorbenen und zünde eine Kerze an, gehe dann in die DL-Verbindung und mache eine liegende-8 von deinem Herzen zum Herzen des Verstorbenen, der mittlerweile im astralen Bereich ist. Energien, die über die liegende-8 gezogen werden, werden schon mal wie vorgereinigt. Sprich mit deinem Verstorbenen, wünsche ihm Glück, bedanke dich, segne ihn und erledige was zu erledigen ist.
Stell dir dann vor, wenn du fertig bist (das braucht nur 5 Min.), dass du die liegende-8 ein Stück anhebst. Das tust du jeden Tag ein Stück mehr und überprüfe jedesmal, was dein Angehöriger braucht. Reichen 21 Tage aus oder braucht er/sie 42 Tage, bis du dann den Verstorbenen in der Mitte des astralen Hochhauses hast, wo es hell ist, wo vielleicht Verwandte von ihm warten, auf jeden Fall seine Engel und wo du spürst, dass du jetzt loslassen kannst und er loslassen kann. Dann übergeb ihm den Ahnen oder Engeln, löse die liegende-8 auf, segne ihn und gut ist es.
Das ist ein LIEBESDIENST und es kommt wirklich immer sehr darauf an, WIE ein Mensch stirbt.
ACHTUNG, folgendes ist noch zu sagen: In eurer Zeit, mit eurer Medizin muss kein Mensch mehr leiden, wenn die Seele den Körper verlässt. Das heißt, ihr dürft durchaus euren Ärzten erlauben euch beruhigende und entspannende Mittel zu geben. Wenn ihr das bewusst tut, braucht ihr keine Angst haben, dass das euer Bewusstsein dermaßen vernebelt, dass ihr dann vielleicht in der astralen Nebelsuppe herumdümpelt. Da braucht ihr keine Angst haben. Außerdem habt ihr genügend Freundinnen und Freunde hier im Kreis und die könnt ihr schon im Vorfeld beauftragen: Wärst du bereit zu schauen, dass ich gut hochkomme. Also tut das bitte, das ist in Ordnung, dann könnt ihr nämlich beruhigt in diese Initiation gehen.
Wie sagt Halon so schön: Es ist nur die VERÄNDERUNG DES AGGREGATZUSTANDES. Mehr ist es nicht ihr Lieben. Seht dieser Initiation mit GELASSENHEIT, RUHE und FRIEDEN entgegen, wann auch immer sie kommt. Wir haben soviel Verbindung mit euch, wir werden euch schon einen glorreichen Empfang erschaffen. Die Champagnergläser klingeln jetzt schon, wenn ihr dann endlich auf meinem Penthouse ankommt ;-) Wir werden da dann schon ein Ströphchen miteinander feiern, da könnt ihr euch sicher sein.


Seid gesegnet. AMEN-AMEN-AMEN

D♡A♡N♡K♡E

Drucken

anmelden