Spacer

Liebe Freundin, lieber Freund,

um eine Balance zwischen Geben und Nehmen zu erschaffen, hast du hier die Möglichkeit mir deine Spende zukommen zu lassen.

 

Das ist jedoch absolut freiwillig! Ich danke dir von Herzen für deine Großzügigkeit!!

 

Bitte Betrag eingeben (min. 1EUR):

Übersicht

Reisen mit den Kristallgeschwistern

Channeling aus dem KristallKlar Seminar 22. & 23. Juni 2013

Trixa
 
Einatmen, ausatmen, Wurzelchakra aufmachen, weit werden, bei sich ankommen – jetzt. Diamantlichtverbindung.
 
Halon
 
Wunderbar, guten Tag, das ist Halon.
Reisen mit den Kristallgeschwistern


Jetzt geht es darum, dass ihr lernt, mit euren Kristallgeschwistern zu reisen. Das geht besonders gut mit den zwölffach geschliffenen, weil die die zwölf Häuser von Cassiopeia ja mit diesen Steingeschwistern, mit diesen Kristallgeschwistern verbunden sind. Die zwölf Häuser von Cassiopeia versinnbildlichen, wie die Speichen eines Rades, die Eigenschaften, die zwölf Haupteigenschaften, der Einheit, die dieses Universum ist. Das heißt, mit diesem Rad, mit diesen Speichen, mit diesen zwölf Häusern könnt ihr überall hinreisen, wo auch immer ihr es wünscht. Ihr braucht dazu kein Reisebüro – und, es ist wichtig, dass ihr tief versteht, dass ihr versteht, dass ihr selbst euer eigener Reiseleiter seid. Das klappt dann, wenn ihr den klaren Fokus halten könnt. Nicht nur in dieser Sekunde, sondern über eine gewisse Welle von Zeit. Und es klappt dann, euer Kristallgeschwister unterstützt euch, wenn ihr in einer klaren Verbindung seid.
 
Halon möchte euch jetzt beibringen, damit ihr das einmal durchgemacht habt, damit ihr wisst, wie es handwerklich, technisch geht, was ihr zu tun habt. Und dann, denn dies ist eine neue Zeit – Halon muss euch nicht mehr jedes Brotkrümelchen vorkauen, könnt ihr selbst reisen gehen, wann auch immer, wo auch immer ihr hin wollt. Denn ihr wisst dann wie es funktioniert, und es geht nur noch um das Üben. In Ordnung?
 
Es gibt zwei grundsätzliche Unterschiede.
 
-         Möchtest du dich energetisch bewegen an einen Platz, an einen Ort, irgendwo auf der Erde? In der Erde? Oder bis in deine Morphogenetik hinein? Das ist die erste Variante. Da arbeitest du über das Goldene Lebensgitter und über das Triskell.
-         Oder möchtest du reisen irgendwo hin ins Universum? Da arbeitest du über die violette Mutteressenz.
 
Gut. Halon wird beides mit euch machen.
 
Weiß jeder, was ein Triskell ist? Gut. Nicht alle wissen es. Moment. Botschafterin muss die Augen aufmachen.
 
Trixa erklärt das Triskell
Dies ist ein Triskell. Das ist ein Sonnenrad, das uralte Symbol der Dreifachen Göttin, ein keltisches Symbol. Dieses Symbol kannst du dir unter die Füße legen, groß machen, einen Fuß in die eine Schlaufe, anderen Fuß in die andere Schlaufe, Drachenschwanz in die dritte Schlaufe. Dann bist du sofort verbunden mit dem Goldenen Lebensgitter. Oder, es gibt auch die Variante:  ein Triskell unter einen Fuß, das andere Triskell unter den anderen Fuß. Das nehme ich nie, aber das hat sie auch mal gesagt. Musst du ausprobieren, was dir besser gefällt. Gut.
 
Halon
Gut. Jetzt ist das klar. Das Triskell ist ein universelles Symbol, sozusagen. Es gehört nicht nur zum keltischen Bereich, aber es ist eben ein wunderbares Symbol der Erde, dessen Schwingungsfrequenz dir hilft sofort in die Verbindung mit den verschiedenen Erdgitternetzen zu gehen. Und es ist das Symbol über das eure Vorfahren, die Kelten, das Goldene Lebensgitter – hm – angezapft haben, bewegt haben, sich damit verbunden haben.
 
Das Goldene Lebensgitter, in dem das Bewusstsein von all dem was lebt beständig fließt, was normalerweise kurz unterhalb eurer Erdoberfläche ist, im Durchschnitt in einer Tiefe von zwei bis fünf Metern – das kommt auf die Art der Verwerfung an – das Goldene Lebensgitter ist ein Gitternetz, das erschaffen wurde nach dem Zusammenbruch von Atlantis, von der cassiopeianischen Wesenheit namens Noah. Noah war jener, der dafür gesorgt hat, dass die jungen Menschen die entstanden sind, statt des Kosmischen Menschen, die ausgezogen sind die neuen tektonischen Platten zu besiedeln, am Anfang eine gewisse Führung und einen gewissen Schutz hatten. Und natürlich haben die atlantischen Wissenschaftler und die Sternenfahrer, die den Missbrauch, sozusagen, ohne Auskristallisierung überlebt haben, haben natürlich bemerkt, dass durch das Zerbrechen des Kontinents, die ganzen energetischen Gefüge und Gitternetze auch zerstört waren. Und so sind viele ausgezogen und haben zum Teil, mit Hilfe der Drachen und Drachenreiter und –Reiterinnen, begonnen die Erdgitter wie wieder zusammenzuflicken, als würdet ihr ein Loch in einem Socken stopfen.
 
Der liebe Meister Hilarion erzählt ja gerne, dass er eine sehr frühe Inkarnation hatte, die er seinen theosophischen Freunden nicht erzählt hat, wo er im Körper über die Erde wanderte, um die zerbrochenen Gitterlinien wieder zusammen zu flicken, damit die Energieaufnahme nach Karons Schock, nach dem Zusammenbruch, wieder global funktionieren konnte. So weit verstanden? Gut.
 
Dann kamen die ganzen matriarchalen Kulturen irgendwann ins Bewusstsein der jungen Erde. Den matriarchalen Kulturen war die Erde als Mutter ein Bewusstsein. Sie hatten sehr viel mehr Verbindung zu den Elementen als andere, spätere Kulturen, vor allem – das muss leider gesagt werden – auch als die patriarchalen Kulturen. Wenn du als Wesen den Planeten, auf dem du lebst, und es ist egal welcher Planet es ist, und egal ob du grob- oder feinstofflich bist, wenn du diesen Planeten als deine Mutter, als deine Fürsorgerin, als jene Ebene die dich liebt anerkennst, bekommst du eine sehr viel tiefere und weitreichendere Verbindung mit den ganzen Energien, die in diesem Planeten gespeichert sind.
 
Durch die Verbindung zur Großen Mutter fing es an, dass in den matriarchalen Kulturen die Heilenergien Gaias, durch Rituale, Gebete und so weiter, nach oben gezogen wurden und sich verbunden haben mit den Erdgitternetzen und so etwas wie ein erstes, anfängliches, jungfräuliches Goldenes Lebensgitter ist entstanden. Die Megalithleute sodann, jene, die die Menhire und Dolmen oder Cairns errichtet haben, wussten um diese Kraft und haben die Menhire wie Akupunkturnadeln und ihre Cairns genau an die Orte gestellt, wo große pulsierende Kraft war, um so die Energie zu fokussieren. Und dadurch, könnt ihr euch vorstellen, ist das Goldene Lebensgitter gewachsen.
 
Dann wieder viel später kam das große, aus vielen verschiedenen Völkern bestehenden, Volk der Kelten. Wie ihr wisst, es wurde nichts schriftlich festgehalten. Die Ausbildung zu einem Druiden dauerte 21 Jahre. Ein ausgebildeter Druide war dazu in der Lage alles Wissen zu rezitieren. Jedem Druiden und jeder Heilerin wurde beigebracht, wie man in Verbindung mit dem Lebensgitter geht, denn darüber lief – im Glauben der Kelten – sämtliche Energie der Verbindung. Auch hier ging es wieder um die verbindenden Kräfte, quasi hat die Menschheit der Erde das Goldene Lebensgitter erschaffen mit der Bruchstückhaften Erinnerung an das Gläserne Meer in Atlantis, versteht ihr, das ja nicht mehr da war, um dennoch die Energien zu verbinden. Gut.
 
Jetzt haben wir beides, und beides wird sich vereinen. Wenn ihr also in Kommunikation gehen wollt mit Kraftplätzen dieser Erde, mit den verschiedenen Reichen der Natur. Wenn ihr zu irgendwelchen Orten dieser Erde energetisch reisen wollt, diejenigen, die bei Halons diversen Telefonkonferenzen mitmachen wissen das ja auch schon, könnt ihr das sehr gut machen über das Triskell und über das Goldene Lebensgitter. Und das benutzt ihr auch, um mit eurem Kristall zu reisen. Also.
 
Würdet ihr euch, hier und jetzt, in diesem Moment, bitte einen Ort überlegen, jetzt, irgendwo auf der Erde oder in der Erde, oder sogar in der Morphogenetik, in dem Raum zwischen Erdoberfläche und der Morphogenetik, wo ihr hinreisen könnt. Es muss ein klar definierter Ort sein. Macht das bitte. Habt ihr alle einen Ort? Gut.
 
Reise zu einem Ort im irdischen Orbit mit dem Vogel-Kristall
Als nächstes visualisiert ihr bitte das Triskell – groß, golden und strahlend – unter euren Fußsohlen. Rechter Fuß in der rechten Schlaufe, linker Fuß in der linken Schlaufe, Drachenschwanz in die dritte Schlaufe. Der Drachenschwanz geht durch die dritte Schlaufe hindurch und verbindet sich mit dem ultravioletten Licht in den Kristallinen Schichten. Spürt, wie das Triskell, das Symbol der dreifaltigen Göttin, unter euren Füßen vibriert, und wie eure Erdung, eure Verbundenheit mit der Materie eures Planeten, sehr viel erfahrbarer – so möchte Halon das mal benennen – wird, weil spürbarer.
 
Euer Drachenschwanz pumpt derweilen das ultraviolette Licht über den Wirbelsäulenkanal hoch, in euer Herzchakra. Jetzt lenkt ihr das ultraviolette Licht aus eurem Herzen in euren Arm, in eure Hand, in euren Kristall hinein. Während das ultraviolette Licht hier hineinläuft, ruft ihr euer Kristallgeschwister. Seht, hört, fühlt, spürt, wie es kommt, wie ihr es begrüßt voller Freude, wie ihr begrüßt werdet – voller Freude. Kristalle sind neugierige Wesen, sie wollen immer etwas Neues erkunden. Frage dein Kristallgeschwister, ob es bereit ist mit dir auf eine Reise zu gehen, dich auf dieser energetischen Reise zu unterstützen. Und es wird in den meisten der Fälle ja sagen. Alle einverstanden? Gut.
 
Jetzt gibst du deinem Kristallgeschwister die klare und eindeutige Information, am besten das Bild dazu, wo du hin willst. Also, z. B.: „Ich möchte jetzt reisen zum Mount Shasta. Du warst vielleicht noch nie dort, du weißt nicht wie er aussieht, dann fokussiere dich klar „Mount Shasta“. Wenn du zufällig noch weißt wie er aussieht, gib das Bild mit dazu. Wenn du an deinen persönlichen Kraftplatz reisen möchtest weißt du ja wie er aussieht und wo er ist. Bild und klare Zielrichtung. Wenn du sagst, das kannst du z. B. auch machen – Botschafterin findet das gerade eine gute Idee – „Ich möchte reisen zum ältesten Baum in Deutschland!“, dann weißt du nicht wo der ist, es ist klar definiert, der älteste noch lebende Baum in Deutschland. Wunderbar. Diese Botschaft gibst du jetzt eindeutig und glasklar deinem Kristallgeschwister.
 
Das ganze wird geflutet mit ultraviolettem Licht des neutralen Verbindens. Sehr gut. So weit, so gut.
 
Jetzt aktivierst du deine Diamantlichtverbindung vom Diamantlicht der Erde, hoch, auf deine 12te Ebene. Und der doppelt durchfließende Diamantlichtkanal in dir entsteht. Sehr gut.
 
Dein Kristallgeschwister geht immer sofort in Resonanz mit deinem Diamantlichtkanal. Und du kannst wahrnehmen, auf deine eigene Art und Weise, wie ein kleiner Diamantlichtkanal sich in deinem Kristallgeschwister bildet. Das innerlich immer noch geflutet ist mit ultraviolettem Licht.
 
Jetzt ziehst du deine Hand mit deinem Kristall an dein Herzchakra. Und so verbindest du Diamantkanal mit Diamantkanal. Und du spürst, wie deine Ausrichtung völlig klar und eindeutig, ohne Bienchen und Blümchen, ist.
 
Du hast dein Reiseziel bestimmt. Unter deinen Füßen dein Triskell. Dein Triskell vibriert im Diamantlichtkanal und geht jetzt in Verbindung mit dem Goldenen Lebensgitter, das um Gaia herum fließt. Über dieses Lebensgitter läuft die Energie von all dem was lebt. Und im Lebensgitter ist völlig klar, wo das Ziel deiner Reise ist – auf der Erde, in der Erde, aber auch bis hinein in die Morphogenetik. Sage deinem Kristallgeschwister einfach: „Jetzt!“, und bemerke wie dein Triskell, unter deinen Füßen, sich im Goldenen Lebensgitter in Bewegung setzt und dein Bewusstsein wie auf einem Skateboard oder einem Surfbrett, was dein Triskell ist, ganz klar an jenen Ort gezogen wird, wo du dein Reiseziel bestimmt hast. Wenn das Triskell aufhört sich zu bewegen dann bist du angekommen, aber du bist noch in der Erde. Du bist mit deinem Bewusstseinskörper hier angekommen. Dein Bewusstseinskörper hat dein Kristallgeschwister absorbiert, in sich aufgenommen.
 
Im doppelten, vereinigten Laserlicht deines Diamantlichtes und des Lichtstrahl deines Kristalles, lässt du dein Bewusstsein zusammen mit deinem Kristallgeschwister jetzt aufsteigen an jenen Ort, zu dem du hin willst, - also entweder auf der Erde, in der Erde oder in der Morphogenetik – dein Drittes Auge leuchtet, deine Wahrnehmung, deine Achtsamkeit ist aktiviert, und völlig ruhig und neutral nimmst du nun diesen Ort wahr. Verstärkt, klar, ohne jede Frage, erhältst du jetzt die Antworten, die Energien, die Wahrnehmungen, die in diesem Moment, an diesem Ort stattfinden. Denke nicht, sammle die Information. Du musst die Information nicht einmal verstehen. Es ist eine Fülle von Information. Im Moment bist du im Status des Sammelns. Möglicherweise bekommst du Bilder, das ist in Ordnung, aber es muss nicht sein.
 
Gut. Du bekommst ein Gefühl für den Zeitpunkt, wenn du alle Informationen gesammelt hast. Jetzt ist die Frage: „Was möchtest du an diesem Ort erfahren? Mit welcher Energie möchtest du dich verbinden? Welches Wissen, welche Heilkraft möchtest du abrufen?“ Aber auch anders herum: „Welche Information möchtest du diesem Ort zukommen lassen?“ D. h., jetzt geht es darum ganz eindeutig und ganz glasklar zu definieren, in welche Ebene dieses Ortes du möchtest.
 
Bestes Beispiel: „Ich bitte um Zugang zu der gesammelten, gebündelten, höchsten, reinsten Heilungsfrequenz dieses Ortes. Und indem du das denkst mag es dir so vorkommen, als würde das mit deinem Bewusstsein verschmolzene Diamantlicht deines Kristallgeschwisters wie ein Leuchtstrahl aus deinem Hauptstrahl herausklappen und dieser Laserstrahl geht nun durch die verschiedenen Dimensionen dieses Ortes durch. D. h. nicht nur grob- und feinstoffliche Dimensionen, sondern auch durch die Zeitlinie hindurch. Lass den Laser suchen nach jenem Erlebnishorizont, der die höchste, gebündeltste Kraft hat, die du möchtest. Und du musst dir überhaupt keinen Kopf machen und überhaupt keine Gedanken machen, das macht dein Kristallgeschwister für dich. Das ist seine Spezifikation. Und es richtet den Laser aus auf genau den Erlebnishorizont, wo diese Energie, die du gesucht hast, die Gebündeltste ist. Und in diese Energie geht dein Laserstrahl hinein, verbindet sich mit dem Energiefokus, saugt den Energiefokus sozusagen an, doppelt die Energie – es nimmt sie nicht weg, es doppelt sie – und lenkt sie über den Laserstrahl deines Kristalls zurück in dein feinstoffliches Bewusstsein, das hier an diesem Ort auf dem Triskell verankert ist, und in dein feinstoffliches Herz. Und du lässt dich voll laufen.
 
Wenn der Kristalllaser sich wieder aufrichtet und wieder mit deinem Bewusstseins-Kristall-Diamantlichtkanal verschmilzt, weißt du dass du alle Energie in dir hast die du benötigst. Dann segnest du diesen Ort und bedankst dich bei allen Wesenheiten und gibst den klaren Impuls: „Zurück zu meinem Körper!“. Und das Triskell bringt dich über das Goldene Lebensgitter zurück, unter deine Füße. Lass dein Bewusstsein verschmelzen mit deinem physischen Körper und deinem feinstofflichen Körper. Du hast deinen Kristall immer noch in deiner Hand. Beide Diamantlichtkanäle sind verschmolzen. Und jetzt reicht es einfach zu denken oder zu sagen: „Jetzt stelle diesem Körper und meiner Aura diese Energie, dieses Wissen, diese Erkenntnis, diese Qualität, was auch immer es ist, zur Verfügung.“ Und erlaube dir wahrzunehmen, wie die Energie wie eine Welle sich aus deinem Herzen ausdehnt, in deinem Körper und in deinem gesamten aurischen Sein.
 
Dein Emotionales Selbst wird sofort diese Energie speichern. Dein Mentales Selbst wird diese Energie als Inspiration empfangen und in dir umsetzen, so dass das Wissen, die Erkenntnis, in dich hineinsickert und dir bewusst wird. Je öfter du da übst, desto schneller geht das. Aber am Anfang, bis euer Mentalfeld und euer Kristall sich wirklich lieben und wirklich synchron laufen, kann das bis zu drei Tagen dauern, bis die Erkenntnis, das Wissen, bei dir ist. Und es wird zu völlig ungewöhnten, ungeachteten Augenblicken deines Alltags, plötzlich in dir auftauchen. Du wartest jetzt sozusagen drei Tage auf die erleuchtende Post. Und sie kommt vielleicht wenn du unter der Dusche stehst. Hm? Das ist möglich. Du solltest dann so achtsam sein sie dann auch zu empfangen und zu lesen.
 
Dein Körper nimmt die Energie des Ortes natürlich sofort auf und benützt sie zur Revitalisierung, Ausrichtung, Heilung, Entspannung, Durchlässigkeit, Verjüngung, was auch immer dieser Ort dir zur Verfügung stellt. Und dein Spirituelles Bewusstsein ist einfach schlichtweg begeistert von deiner Fähigkeit sich zu verbinden.
 
Wunderbar. Bedanke dich beim Kristallgeschwister. Entlasse das Triskell. Nimm ein paar tiefe Atemzüge, komm zurück. Und Halon möchte, dass ihr jetzt darüber redet, eure Erfahrungen austauscht. Denn ihr lernt durch eure kollektiven Erfahrungen. Das ist kollektives Arbeiten. Also, tut das bitte jetzt. Halon bleibt „stand by“.

 

Drucken

anmelden