Spacer

Liebe Freundin, lieber Freund,

um eine Balance zwischen Geben und Nehmen zu erschaffen, hast du hier die Möglichkeit mir deine Spende zukommen zu lassen.

 

Das ist jedoch absolut freiwillig! Ich danke dir von Herzen für deine Großzügigkeit!!

 

Bitte Betrag eingeben (min. 1EUR):

Übersicht

Zum Gläsernen Meer am 19.08.2014

Spezial Channeling zum Aufstieg des Gläsernen Meeres - 18.08.2013

Einatmen, ausatmen, weit werden,

erden,

doppelten Diamantlichtstrom aufbauen

und mit der Gruppe verbinden.

„Seid gesegnet und willkommen an diesem wunderbaren Tag.

Dies ist Halon, die euch begrüßt zu diesem wunderbaren Fest der Erde.

Leider ist es euren geistigen Freunden nicht gelungen die Kanäle dieser Erde aufmerksam zu machen auf diesen besonderen Tag, der euch morgen bevorsteht.

Viele eurer Kanalgeschwister sozusagen haben zwar mitbekommen, dass etwas Besonderes ansteht, aber und das muss gesagt werden, viele haben noch nicht durchdrungen dass es wirklich ein Fest der Erde ist.

Das liegt daran, weil viele von euch immer noch geneigt sind in den weit entfernten Sphären herum zu schippern oder zu surfen, aber die Verbindung zu eurer Erde für viele von euch noch problematisch ist. Was bedauernswert ist, denn ihr habt wirklich einen ganz wunderbaren Planeten mit all den verschiedenen Energiewesenheiten erschaffen.

So oder so, ob viele das wissen oder nicht, das ist egal, das wird einfach geschehen und zwar morgen den ganzen Tag über.

Die Erde ist in Bewegung.

Das Gläserne Meer von Atlantis, jene Ebene in die das Haus Rubinihus, d.h. alle Elementarwesen und eure Kristallgeschwister sich hinein evakuiert haben als Karons Blitz die junge Erde streifte, diese auskristallisierte Ebene, in der unendlich viel Weisheit, Wissen und Liebe allen voran gespeichert ist zu eurem Planeten und in der auch gespeichert ist das Bewusstsein, die Heilungsschritte, die Möglichkeit der Erweiterung hin zu diesem Heilungsplaneten für, nicht nur euer Sonnensystem, sondern das ganze Universum, wird beginnen sich zu erheben.

Es erhebt sich nicht auf einen Schlag, es erhebt sich in Wellenbewegungen.

Und es wird Orte dieser Erde geben, wo es unter Umständen noch einige Wochen vielleicht sogar auch Monate dauert bis das gläserne Meer ganz nach oben gekommen ist. Aber das soll euch nicht irritieren.

Halon möchte versuchen euch verständlich zu machen, was es dadurch an Möglichkeiten für euch gibt.

Die Kommunikation mit all den verschiedenen Ebenen wird sich wesentlich erleichtern. Eure sogenannten Wissenschaftler und Forscher werden ungeheuer viele Impulse bekommen. Manchmal so viele, dass sie nicht mehr wissen werden, wo ihnen der Kopf steht und eine Aufgabe eines Wissenschaftlers ist auch die verschiedenen Impulse und Ideen zu sortieren und sie dann in strukturelle Bahnen zu lenken. Damit werden eure Wissenschaftler viel zu tun haben.

Aber es wird hier sehr, sehr viel mehr Erkenntnis geben als in den letzten Jahrhunderten.

Eure persönliche Verbindung zu der Erde, zu den verschiedenen Elementarreichen, zu den Tier- und Pflanzen- und auch zu den Kristallgeschwistern erhöht sich in dem ihr einfach in Kommunikation geht.

Je mehr ihr in Kommunikation geht, desto besser wird diese Kommunikation werden.

Es ist als würdet ihr eine neue Sprache lernen. Ihr habt alle Französisch vielleicht oder Englisch oder Latein in der Schule gelernt. Ihr wisst wie mühsam das war. Ihr musstet Vokabeln pauken und so weiter und so fort. Bis ihr dann, hoffentlich, ein erstes Mal irgendwann in einem Land wart, (bei Latein ist das etwas schwierig), wo diese Sprache gesprochen wurde und wenn ihr dann den Mut hattet, jenseits eures Drangs nach Perfektion, einfach mit den Wesenheiten dort zu sprechen, so hat euer Verständnis für diese Sprache sich schlagartig und potentiell erhöht. Und genau so ist es jetzt.

Deshalb ist es uns so wichtig, dass wir gemeinsam diesen Tag, diese Tage feiern.

Denn wenn ihr, aus welchen Gründen auch immer, keine Lust oder kein Bedürfnis findet in die Kommunikation zu gehen mit euren nichtmenschlichen Geschwistern, so werdet ihr zwar Stück für Stück die Vokabeln lernen, aber zu einem fließenden Gebrauch der Kommunikation miteinander zu kommen, bedarf es der Ausführung dieser Kommunikation.

Auch wenn es euch komisch vorkommt. Auch wenn ihr vielleicht erst mal eure Familienmitglieder habt, die euch möglicherweise erzählen, jetzt redet sie schon mit ihren Pflanzen oder jetzt spricht er mit seinen Steinen oder jetzt umarmt jemand aus eurer Familie einen Baum, so ist dies genau der richtige Weg. Lasst die Anderen ruhig reden. Lächelt sie an, lasst sie wo auch immer sie sind, aber ihr bitte geht in Kommunikation.

Bitte fangt den morgigen Tag 19.08. damit an, dass ihr die Pflanzen um euch herum begrüßt, dass ihr die Tiere um euch herum begrüßt und dass ihr allem voran die Kristallgeschwister um euch herum begrüßt.

Und erlaubt euch in einer stillen empfangenden Schwingung zu sein. Dann, ganz wichtig, geht es darum, dass euer wunderbares Mentalfeld nicht wie ein alter knöchriger Direktor dasteht und euch verkündet: Das bildest du dir ein, das bildest du dir ein, du spinnst ja…

Nein, sagt eurem Mentalfeld: „Alles ist gut. Wir treten in eine neue Phase der Verbindung ein.“

Ein Gespräch zum Beispiel mit einem Kristall, einer Pflanze oder einem Tier ist nicht unbedingt so, wie ihr es gewohnt seid. Du sagst „Guten Morgen“, das Gegenüber sagt auch „Guten Morgen“. Das wäre auf der menschlichen Ebene.

Auf der Ebene von der wir sprechen ist es so, dass du einen Impuls empfängst, dass du vielleicht ein Gefühl bekommst, dass du vielleicht eine Welle der Wärme spürst, dass vielleicht ein Windhauch bewusst an dir vorbeizieht. Dass du vielleicht ein Bild empfängst, vielleicht ein Wort hörst oder einen Satz empfängst, dann bitte, bewahre diesen ersten Anteil an Kommunikation mit all deiner Liebe und Wertschätzung. Das ist der Beginn, dass du beginnst in einer neuen Ebene zu kommunizieren. Und das gilt es auszubauen und zu erweitern. Dadurch wird euer Leben bunter, im positiven Sinne aufregender, und es ist sehr viel leichter für euch durch diese Kommunikation mitzubekommen: „Wo sind die Bedürfnisse meiner Geschwister um mich herum? Was brauchen sie, was geben sie mir?“, denn es ist ein Geben und ein Nehmen, und welche Impulse, welche Ideen erhalte ich von diesem wunderbaren Planeten auf dem ich so eben, ganz offensichtlich, inkarniert bin.

Wenn ihr euch erlaubt, täglich 5-10 Minuten hinzusetzen, das Diamantlicht durch euch hindurch fließen lasst, eure Zirbeldrüse aktiviert, euren Wahrnehmungsstatus ausdehnt und einfach schwingt mit der feinstofflichen Welt um euch herum, so möchte ich, Halon, euch garantieren, garantieren, das tue ich selten, aber an dieser Stelle tue ich es, dass ihr sehr viel kreativer werdet, sehr viel erschaffender werdet, sehr viel innovativer werdet.

Denn alles ist mit allem verbunden, das wisst ihr schon lange.

Aber ab morgen werdet ihr das deutlicher spüren.

Und das ist auch notwendig und richtig, dass dies jetzt geschieht. Wir haben euch schon lange erzählt: Ihr seid die Meisterheiler dieses Planeten. Dies ist der Heilungsplanet nicht nur für euer Sonnensystem, sondern für das ganze Universum und ihr werdet es auch schaffen, davon sind wir alle komplett überzeugt. Aber das bedeutet auch, es geht darum, neuartige Wege zu kreieren, innovativer zu denken und dieses Verbundensein zu pflegen.

Ihr lebt in einer ziemlich extremen Welt. Es gibt ziemlich viele Extreme. Es ist das Wetter, es sind die Ernten, es sind die Kriege. Schaut nach Ägypten was hier geschieht, was uns zutiefst betrübt. Durch die Vernetzung mit euren Computern, Nachrichten usw. wisst ihr fast von allem Bescheid, was auf dieser Welt geschieht. Jedenfalls wisst ihr von dem Bescheid, was ihr wissen sollt, nach dem ihr euch zu richten habt, Nach-richten, damit man euch weiterhin gängeln kann.

Aber, jetzt wird Folgendes beginnen, wenn ihr einfühlsam seid und wenn ihr dieses pflegt:

Ihr werdet eine Nachricht sehen, dann könnt ihr in Verbindung gehen mit dem goldenen Lebensgitter. Ihr könnt diese Nachricht ins goldene Lebensgitter hineingeben und darum bitten, dass ihr Impulse erhaltet, denn bitte versteht Folgendes: Ihr kommt zu dieser Information niemals ohne Grund. Es gibt eine Resonanz in euch weshalb ihr diese Information erhalten habt. Irgendetwas in euch bewegt sich, resoniert mit dieser Information. Ihr seid die Schöpfer, ihr seid die Meisterheiler. Wenn ihr die Resonanzen in euch in die Klärung bringt, können diese Probleme sich auch im Außen erledigen. Und dazu braucht es innovative Ideen. Die Gärtner, die Landwirte unter euch zum Beispiel, versucht euch klar zu machen, wenn ihr hört über Dürren, über Ernteausfälle, über zu wenig Kartoffeln weil zu viel Wasser und so weiter.

Nehmt eure Verbindungen, ihr seid schöpferische Geister, und kreist darüber wie ist es machbar, genügend anzubauen in einer gesunden Art und Weise, so dass niemand mehr Hunger leiden muss.

Wenn ihr etwas über Kriege erfahrt, Religionskriege allem voran, was ist eure Meinung hierzu? Ihr wisst, Meinungen sind immer bestimmt auf Grund dessen was ihr selbst erfahren habt in diesem oder in anderen Leben. Geht in euch in die Auflösung. Geht in euch selbst anders mit anderen Religionen oder anderen Menschen anderer Hautfarben um. Und das fängt schon damit an, dass ihr vielleicht beim Einkaufen eine vielleicht türkische oder arabisch aussehende oder afrikanisch aussehende Familie seht und dass ihr sie freundlich anlächelt.

Schaut euch in die Augen und erlaubt euch eure Andersartigkeit.

Schon damit allein heilt ihr unendlich viel.

Wenn die Menschen nicht mehr mitmachen bei der Ausgrenzung von Andersdenkenden, werden eure Staaten dies auch nicht mehr machen können. Denkt an den ganzen Flüchtlingsstrom, der immer wieder aus Afrika an die Grenzen Europas anbrandet.

Denkt an das unendliche Leid, was hier geschieht. Auch Europa hat Völkerwanderungen hinter sich. Auch ihr alle, die ihr hier seid, hattet irgendwann Inkarnationen wo ihr auf Wanderschaft wart, wo ihr ein neues Zuhause suchtet, wo ihr in Not wart, wo ihr nirgendswo dazugehörtet.

Das ist eure Resonanz. Wie hätte es euch gefallen, man hätte euch auf den Booten gelassen, man hätte euch verwiesen, man hätte euch in Stacheldraht eingesperrt. Wo ist das Mitgefühl für die Menschlichkeit? Gut, natürlich sind es viele. Aber wenn die Verbindungen laufen, wenn neue Informationen Raum nehmen, wenn neue Ideen entwickelt werden, so ist wirklich genug für Alle da, denn dies ist ein Planet der Fülle, ihr Lieben.

Das ist nur noch nicht in alle Ebenen durchgedrungen, weil es immer noch, aber das wird sich ändern, viele Gruppierungen von Menschen gibt, denen Macht und Besitz wichtiger ist als das kollektive Miteinandersein. Es gibt viel zu verändern auf eurer Welt, unbenommen. Aber diese Veränderungen dürfen auch Freude bereiten. Veränderungen erweitern immer euren Horizont. Das Erlernen einer neuen Sprache eröffnet euch immer neue Welten.

Und so eröffnet euch die Erhebung des Gläsernen Meeres sozusagen eine ganz neue Welt auf eurem eigenen Planeten, eine Welt des Verbundenseins.

Wir haben in den letzten Seminaren und Telefonkonferenzen schon viel damit gearbeitet. Wir werden dies noch intensiver tun. Deshalb hat Halon eure Botschafterin auch gebeten im September in Ditzingen dafür zu sorgen, dass ihr Werkzeuge an die Hand bekommt, wie ihr Informationen abholen könnt aus dem weltenumspannenden Netz.

Wie ihr mit dem sich erhebenden gläsernen Meer umgehen könnt, damit ihr euer Leben freudvoller, erfüllter, belebter möchte Halon fast sagen, gestalten könnt. Das ist die eine Geschichte. Die andere Geschichte ist die, dass ihr feststellen werdet, dass eure Erdung sich verändern wird mit dem Erheben des gläsernen Meeres.

Halon hat lange überlegt und lange im Speicher der Botschafterin nach dem passenden Worte gesucht. Halon ist noch nicht ganz zufrieden mit den verschiedenen Wortschöpfungen, die sie in ihrem konstruktiven Bewusstsein gefunden hat. Halon möchte versuchen es euch zu erklären, denn auf eine Art und Weise wird eure Erdung fließender werden.

Was nicht bedeutet, dass sie weniger stabil ist. Bis jetzt habt ihr euch geerdet über den Erdkanal und über das Diamantherz der Erde. Wir, eure geistigen Freunde, werden beginnen euch zu erklären, wie eine neue kollektive Erdung funktioniert. Das müssen wir mit euch zusammen ausprobieren. Natürlich ist nach wie vor das Herz der Erde von großer Bedeutung, denn da ist alles beinhaltet. Es geht aber auch um eine Erdung hinein in das goldene Gitternetz, was direkt korrespondiert mit dem sich erhebenden gläsernen Meer. Beides wirkt zusammen. Eine Erdung wird dadurch kollektiver werden, wenn einer von euch sich erdet, wird dies den Anderen in genau dem selben Moment helfen ebenfalls geerdeter zu sein, d.h. gegründeter, mehr verbunden mit den Kräften der Erde und demzufolge mit mehr Möglichkeiten der Erschaffung. Denn ihr seid dazu da Himmel und Erde zu verbinden, das haben wir zigmal gesagt, das wisst ihr. Viele eurer Ideen, viele eurer Innovationen, viele eurer Erfindungen bleiben aber im geistigen Bereich hängen und zwar aus dem Grund, weil (aus welchen Gründen auch immer) ihr keinen schöpferischen Zugang zu den Erdkräften habt oder gepflegt habt oder euch aus irgendeinen Grund gerade nicht erden könnt. Erschaffung kann aber nur dort stattfinden, wo erstens alle vier Körper einverstanden sind und wo zweitens Geist und Materie sich durchdringen.

Da ihr nicht ständig daran denken könnt: Bin ich jetzt geerdet, bin ich genügend mit der Materie verbunden um wirklich etwas zu erschaffen, ist diese beginnende kollektive Erdung natürlich eine wunderbare Sache, weil ihr hier alle so miteinander und für einander Sorge tragt, dass ihr in Verbindung mit der Materie seid. Die Idee des Meisters Hilarion war es, euch alle in Töpferkurse zu schicken, aber die Botschafterin hat mit ihrem Mentor gesprochen und versucht ihm zu erklären, dass dies wohl nicht möglich ist.

Was ist der Hintergrund? Bitte beginnt Materie mit größerer Achtung und Liebe zu betrachten und zu handhaben als ihr es gewohnt seid.

Jeder Salatkopf, jedes Gemüse, jedes Stück Fleisch sogar oder Stück Fisch oder Getreide, was ihr für eure Nahrung verwendet hat ein belebtes Bewusstsein. So wie dieses Bewusstsein schwingt, so verbindet es sich mit eurem Bewusstsein. Deshalb ist die ganze Bewegung von Biogemüse, -Fleisch, -Fisch und so weiter auch von so großer Wichtigkeit.

Natürlich gelingt es euch nicht immer und für manche ist es auch nicht machbar nur noch dieses Gemüse zu ziehen oder sich zu holen, aber ihr könnt die Materie eines Salatkopfes, einer Salatgurke, einer Tomate, die ihr wascht, die ihr in den Händen haltet um sie zuzubereiten auch wirklich wertschätzen und segnen. In dem ihr zum Beispiel die Tomate, die ihr wascht wertschätzt und sie preist für ihren Geschmack, für ihre wunderbare Farbe, für die Aufnahme der ganzen Sonnenenergie und Umsetzung dieser Kraft in diese Frucht hinein. In dem ihr dieses tut, verbindet sich jetzt dieses Gefühl was ihr aussendet für diese Tomate über das sich erhebende gläserne Meer hinein in das komplette Tomatenreich dieser Erde. Was glaubt ihr, was das für Auswirkungen habt.

Die Tomaten werden erstarken, werden kräftiger werden, werden möglicherweise neue Spezies hervorbringen. Sie werden auf jeden Fall gesünder werden. Warum? Weil sie gewertschätzt und geliebt sind. Sie werden unter Umständen nicht mehr dort wachsen, wo man sie jenseits von den Molekülen der Erde auf irgendwelchen Kunststoffen züchtet, aber gut, dafür werden sie an anderer Stelle kräftiger werden. Warum? Weil alles mit allem verbunden ist. Versteht ihr?

Das ist die Wichtigkeit des Gläsernen Meeres.

Das Gläserne Meer hilft euch mehr verbunden zu sein. Ihr seid nicht mehr isoliert, ihr seid nicht mehr einsam, weil alles um euch herum voller Leben ist. Es gilt nur für euch darum diese Sprache zu entdecken.

Aber hier steht auch noch Mabruka, die Kristallprinzessin aus dem goldenen Atlantis, die unbedingt noch mit euch sprechen möchte. Deshalb übergibt Halon jetzt an Mabruka.“

„Wunderbar, seid gesegnet, dies ist Mabruka.

Ich bin die Sprecherin vieler, vieler verschiedener Kristallwesenheiten dieser wunderbaren Erde und wir möchten euch die große Freude übermitteln, dass es endlich nach so langer Zeit uns wieder gelingt in eine frei schwingende Bewegung zu gehen.

Große Teile meines Königreiches sind bereits in Bewegung. Es gibt nur noch wenige Orte auf eurer Welt, wo die Erstarrung noch wahrzunehmen ist. Dies bedeutet allerdings auch, dass die verschiedenen Minen, die ihr habt auf eurer Erde, wo ihr uns, die Kristalle abbaut, immer geringer werden werden.

Das wird auch zu Machtkämpfen eurer Besitzer, eurer Besetzer führen. Aber es geht nicht mehr darum, den schönsten größten Diamant, Saphir, Smaragd oder was auch immer zu finden, sondern es geht mehr und mehr um den Fluss der Energie.

Wir wissen, dass viele von Euch Kristalle haben, wir wissen, dass viele von euch mit Kristallen arbeiten und bitte keine Sorge, eure Kristalle werden noch eine ganze Zeit die feste Form nützen. Längerfristig betrachtet, in großen Zyklus betrachtet, werden alle Kristalle irgendwann wieder flüssig und reine Energie werden. Aber keine Sorge, eure Kristalle werden nicht in euren Händen zerschmelzen.

Denn jeder Kristall, den ihr habt, ist ein Bewusstsein. Wenn eine große Gruppe von Kristall zerteilt und geschliffen wird um dann hinaus zu wandern zu euch, gibt das zentrale Bewusstsein was diesem großen Kristall beinhaltet hat, bestimmte Aspekte aus seinem ganzheitlichen Sein hinein in die verschiedenen Bruchstücke.

Das ist der Moment einer gewissen Individualisierung eures Kristalls. Ihr könnt also ruhig so weiter machen, wie ihr das bis jetzt so gemacht habt. Jeder Kristall ist ein Bewusstsein, jeder Kristall beinhaltet eine Wesenheit, jede dieser Wesenheiten hat einen Namen, hat eine bestimmte Frequenz, hat ein bestimmtes Wissen, was sie, wenn ihr in Liebe und Respekt mit euren Kristallen schwingt, gerne, gerne mit euch teilt. Und es ist vielleicht eine gute Übung für euch zuerst mit dem Erlernen dieser neuen Sprache, mit euren Kristallen zu beginnen.

Deshalb möchten wir euch jetzt einen Weg aufzeigen, wenn ihr erlaubt.

ÜBUNG:

Bitte verbindet euch bewusst mit dem goldenen Lebensgitter, was kurz unterhalb eures Erdbodens sich durch die ganze Erde zieht. Wenn ihr euer Bewusstsein in eurem Erdkanal hinab senkt und ganz klar äußert, ihr möchtet das goldene Lebensgitter finden, so werdet ihr es finden, weil es euch Antwort gibt.

Verbindet euch mit dem goldenen Lebensgitter…

Im Goldenen Lebensgitter fließen alle Informationen aus allen Ebenen sowohl der Erde als auch der Sterne auf Gaia zusammen und ihr seid ein Teil dieses Netzwerkes.

Zum Teil weit, zum Teil näher unter dem Goldenen Lebensgitter befinden sich die 144 kristallinen Schichten. Das ist das ehemalige gläserne Meer von Atlantis. Jene kristallinen Schichten, die beginnen im ultravioletten Licht in Bewegung zu geraten. Das heißt, sie werden zu Energiewellen, die Kristallschichten, die kristallinen Strukturen lösen sich mehr und mehr auf, das heißt, wenn ihr hinab geht mit eurem Bewusstsein, taucht ihr ein in ein ultraviolettes Meer, erlaubt euch dieses jetzt zu tun…

Lasst euch tragen von den Wellen dieses Meeres, die in den meisten aller Fälle sanft sind. Lasst euch umspülen von der ultravioletten Schwingung. Dies ist die pure Mutteressenz dieses Universums, denn aus nichts Anderes sind alle eure Kristalle geboren. Dies war schon zu Zeit des goldenen Atlantis so, dass das gesamte Haus Rubinihus die Träger, die Verteiler, die Organisierer sozusagen der Mutteressenz waren und sind.

Diese Mutteressenz ist voller Impulse für göttlich heiles EinesSein. Deshalb erlaubt eurem Bewusstsein jetzt geflutet zu werden mit dieser ultravioletten Mutteressenz und lenkt die ultraviolette Mutteressenz ganz bewusst in alle eure Körper, sowohl den physischen als auch eure spirituellen Körper…

Seht, hört, spürt und fühlt wie euer Emotionales Selbst in Mutterliebe badet und sich entspannt. Wie euer Mentales Selbst sich beruhigt und in eine Schwingung großer Neutralität und Gelassenheit gehen kann. Eure spirituellen Körper jubeln, denn sie fühlen, sie erzeugen die Verbindung mit der göttlichen Einheit, die ihr immer seid, immer wart und immer gewesen seid. Und euer physischer Körper, das Spielfeld aller eurer Energien, entspannt sich in der Mutteressenz, jedes Organ kann sich entspannen. Jeder Knochen, jede Sehne, jede Ader, jede Vene, jede Arterie, jede Zelle eures Körpers fühlt sich absolut geliebt im Schoß der Quelle allen Seins…

Achtet darauf, dass ihr euch wirklich erfüllt mit ultravioletter Mutteressenz.

Dann nehmen wir an, ihr habt einen eurer Kristalle in der Hand oder irgendwo vor euch liegen. Bündelt das ultraviolette Licht in eurem Herzen und schickt es, weil ihr die Schöpfer, die Schöpferinnen seid, zielgerichtet zum Beispiel in einen Kristall hinein und seht, hört, spürt, fühlt und stellt euch vor, wie dieser Kristall vollläuft mit ultravioletter Mutteressenz. Dadurch gerät der Kristall in Bewegung. Jeder Kristall gerät durch ultraviolette Mutteressenz in Bewegung, er fängt quasi an zu tanzen auch wenn ihr das mit eurem menschlichen Auge noch nicht sehen könnt. Der Kristall, das Kristallbewusstsein, das Kristallwesen fühlt sich genauso gut, genauso geliebt, genauso erfüllt wie ihr euch fühlt. Und wenn zwei Wesenheiten sich begegnen, die erfüllt sind, die glücklich sind, die zufrieden sind, die voller Liebe sind, ist die Kommunikation auch ein Leichtes.

Jetzt bleibe einfach in dieser ultravioletten Verbindung, prüfe den Kristall und sage ihm: „Ich höre dir zu. Was ist deine Botschaft?“

Und lass es kommen, jeder Kristall ist anders. Der eine sendet dir Bilder, der andere gibt dir Worte der nächste gibt dir Impulse, der übernächste gibt dir Ideen, wie auch immer. Vielleicht hörst du ganze Sätze. Vielleicht bündelt sich in dir eine neue Idee, die du noch nicht fassen kannst, das ist in Ordnung. Bewerte die Kommunikation nicht, sondern vertraue auf die Kraft der ultravioletten Mutteressenz. In diesem Status solltest du bleiben, mindesten drei Minuten, länger wäre besser. Das ist jetzt hier nicht möglich, aber wir sorgen dafür, dass die Impulse dennoch bei euch ankommen. Wenn aber euch ein Kristall euch eine innovative Idee oder ein Impuls gibt, ist dieser Kristall auch genau der richtige Partner mit dem ihr in die Verwirklichung dieser Idee gehen könnt. Das werdet ihr noch lernen.

Ihr könnt die ultraviolette Mutteressenz jedoch nicht nur dazu nutzen, um mit euren Kristallen zu kommunizieren, sondern genauso nutzen, um mit euren anderen feinstofflichen Bewusstseinsformen in Kommunikation zu treten.

Jedoch dazu wird euch der geliebte und geachtete Meister Hilarion noch etwas sagen.

Wir, Mabruka, segnen euch mit der Energie des goldenen Atlantis. Eines Atlantis der Einheit, denn Atlantis war auch Einheit, ihr Lieben, bitte vergesst das nicht.

Wo alles gleichwertig war, weil alles mit allem verbunden war.

Dies ist Mabruka, seid gesegnet.“

„Seid willkommen und gesegnet und dies ist nun auch noch Hilarion.

Ja natürlich möchte ich auch etwas dazu sagen.

Ist dies doch ein wunderbarer und wichtiger Tag.

Diese Arbeit, die ich begonnen habe nach dem die neue Erde nach dem Zusammenbruch von Atlantis entstanden war, als ich über die Erde wanderte um die verschiedenen Kraftlinien der Erde zu flicken, und wieder zu verbinden damit die Energie wieder fließt.

Eine vergangene Inkarnation von der nur wenige von euch wissen, sie ist auch nicht besonders spektakulär, ich bin halt gewandert und habe die Energien wieder verknüpft und wieder vernetzt. Diese Arbeit, die ich seit dieser Zeit in meinen Inkarnationen und auch mit meinen Kanälen weiterführe, diese Arbeit kommt jetzt zu einer Art ersten Vollendung, dadurch dass das Gläserne Meer sich erhebt. Denn dadurch, dass das Gläserne Meer sich erhebt, werden die ganzen Kraftlinien der Erde wesentlich aktiver werden, d.h. der Planet an sich wird stabiler werden in dem Konstrukt eures Sonnensystems. Eure Milchstraße wird dadurch in der Lage sein, mehr kosmische Energien aufzunehmen und mehr Energien weiterzuleiten.

Die Geomanten unter euch mögen dies einmal überprüfen, wie viel stärker beginnen die verschiedenen Erdlinien auszuschlagen, wenn ihr sie testet, nach dem morgigen Tag. Beobachtet auch die Evolution der Schwingung an den Linien die ihr kennt. Eure sogenannten Drachenlinien werden kraftvoller werden, das wird sich bemerkbar machen auch in der Natur. Aber das, was Mabruka euch erzählt hat, möchte ich vollenden, denn mit der ultravioletten Mutteressenz geht die Kommunikation natürlich genauso auch mit euren feinstofflichen Wesenheiten: Feen, Elfen, Zwerge, Gnome und so weiter aber natürlich auch mit euren Sternengeschwistern, mit den Pflanzen- und mit den Tiergeschwistern.

Alles was hier auf der Erde lebt ist mit dem goldenen Lebensgitter verbunden, das habt ihr bereits gelernt.

Über das Symbol der dreifachen Göttin, über das Triskel könnt ihr auf dem goldenen Lebensgitter reisen. Nun kommt die Verbindung mit dem ultravioletten Licht aus den kristallinen Schichten dazu und mit dieser Verbindung ist es um ein Erhebliches leichter in die Kommunikation zu gehen. Deshalb jetzt bitte noch einmal:

ÜBUNG:

Visualisiert das Triskell unter euren Füßen, wie immer ihr es möchtet: zwei Triskele, eins rechter Fuß, eins linker Fuß oder ein Triskell, ein Fuß in der einen Schlaufe, der andere Fuß in der anderen Schlaufe und in der dritten Schlaufe den Drachenschwanz, wie auch immer. Macht das bitte jetzt…

Dann senkt ihr das Triskell durch eure Atmung langsam aber stetig ab, bis ihr im goldenen Lebensgitter seid und das werdet ihr deutlich wahrnehmen. Traut eurer Wahrnehmung.

Kein Rumgezerre mehr jetzt bitte. „Ich sehe nichts, ich spüre nichts.“ Das ist nicht wahr. Indem du denkst, ich sehe nichts, ich spüre nichts blockierst du bereits deine Wahrnehmung. Also traue bitte deiner Wahrnehmung. Es geht nicht anders, du bist verbunden.

Wunderbar. Ihr seid jetzt alle verbunden mit dem goldenen Lebensgitter. Doch anstatt dass ihr jetzt auf Reisen geht, geht ihr mit eurem Triskell tiefer, d.h. ihr zieht das goldene Lebensgitter mit dem Triskell nach unten, bis ihr im Gläsernen Meer seid, bis ihr in jener ultravioletten Wellenschwingung des Gläsernen Meeres, der kristallinen Schichten angekommen seid. Ihr bringt das Gold hinein in das ultraviolette Licht, in die ultraviolette Schicht.

Jedes Mal wenn ihr das tut, bringt ihr einen Impuls der Lebendigkeit, der Verbindung hinein in das Gläserne Meer und das ist wunderbar.

So und jetzt zieht ihr Ultraviolett und Gold über das Triskell in euren Körper hinein. Lasst das Triskell in euren Körper nach oben rotieren bis auf die Ebene eures Herzchakras. In eurem Herzchakra ist jetzt das Triskell des goldenen Lebensgitters und das ultraviolette Licht. Nehmen wir an du möchtest mit deiner Katze, mit deinem Hund, mit einem Pferd, mit einem Baum, mit einer bestimmten Pflanze in deinem Garten sprechen, dann schickst du jetzt das Triskell, was wie ein Komet das Gold und das Ultraviolett hinter sich herzieht, direkt zu dieser Manifestation, die dein Tier, deine Pflanze, dein Baum ist.

Und sofort, wenn dein Triskell mit Gold und Ultraviolett dieses andere Wesen berührt, bekommst du die energetische Verbindung zu diesem Wesen, d.h. du fühlst, du spürst was dieses Wesen fühlt und dadurch ist der Kontakt hergestellt. Fühle hin, empfange die Impulse dieses Wesens.

Was gibt es dir, was sendet es zu dir aus?

Und schon ist die kommunikative Brücke eröffnet, es fordert nur dein Vertrauen in dich und deine Wahrnehmung.

So kannst du erfahren, was dieses Wesen dir gegenüber benötigt, was es dir zu sagen hat, du kannst ihm auch etwas sagen. Bei euren Tiergeschwistern ist es vielleicht manchmal nötig auch etwas zu sagen, hmm, die Frage ist, was sie mit der Ansage machen werden, aber gut.

Bei euren Pflanzen ist es vielleicht wichtig für dich zu wissen, was brauchen sie um noch prächtiger zu gedeihen, um noch besser Früchte zu tragen oder was auch immer.

Und lass dieses ultraviolette Meer, was jetzt als Strom der Verbindung zwischen dir und dem anderen Wesen entsteht einfach hin und her schwappen. Denn das Meer trägt die Information. Wasser ist einer der besten Informationsträger eures gesamten Planeten.

Und das ultraviolette Licht macht dies wunderbar. Es ist feinstoffliches Wasser.

Wasser ist Leben.

Und genauso geht es.

Bedanke dich jetzt bei deiner Pflanze, bei deinem Tier und lenke dein Triskell vielleicht zu einem Zwerg, zu einer Fee, zu einer Elfe, zu einem Energiewesen, was du wahrnimmst in deinem Umfeld.

Und sofort entsteht wieder diese kommunikative Verbindung und über diese kommunikative Verbindung hörst du, sprichst du, empfängst du, fühlst du und es ist immer ein ausgewogenes Geben und Nehmen, denn dafür sorgt das ultraviolette Licht.

So kannst du dich auch zum Beispiel mit den Devas bestimmter Landstriche, Regionen, ja sogar mit den Devas von Kontinenten verbinden. Und da dies im Moment von Wichtigkeit ist für euren Planeten, würde ich, Hilarion, euch jetzt gerne bitten: Verbindet euch alle auf diese Art und Weise mit dem Deva von Ägypten.

HEILARBEIT für ÄGYPTEN:

Dieser Deva ist nicht besonders fröhlich, um nicht zu sagen er ist voller Trauer.

Nehmt diese Trauer wahr ohne sie persönlich zu nehmen. Bleibt neutral.

Fragt den Deva: „Was kann ich dir geben, dir vermitteln, was kann ich tun damit wieder Frieden herrscht und Demokratie tatsächlich Raum nehmen kann in deinem wunderbaren Land?“

Höre, empfange, empfinde.

Und dir wird ganz klar, was du zu geben hast und dann gib es. Denn du bist nicht nur der Mensch, der du gerade in dieser Inkarnation bist, du bist mit deinem Inkarnationsengel, mit deiner Seele verbunden und mit der Quelle-Allen-Seins. Du hast Zugriff auf alle Ebenen.

Hole ab, aus welcher Ebene auch immer, diejenige Energiefrequenz um die dich der Deva von Ägypten dich gebeten hat und gib sie ihm, damit er sie ausdehnt über das Land.

Und sieh, spüre, höre und fühle wie der Deva dadurch gestärkt wird, neue Energie bekommt und diese verteilen kann in alle Ebenen der ägyptischen Länder.

Du musst dich als Mensch nicht darum kümmern, dass deine Energie bei den Regierenden, bei den einzelnen Gruppierungen, in den einzelnen Städten oder Orten ankommt, das macht der Deva, dies ist kollektives Handeln.

Wunderbar. Segne den Deva, bedanke dich und gehe heraus aus dem Kontakt.

Eines ist jetzt noch wichtig:

Als ich soeben diese Übung mit euch gemacht habe oder vor mir Mabruka, seid ihr vom goldenen Lebensgitter nach unten gegangen um in die kristallinen Schichten, in das Gläserne Meer zu kommen.

Heute Nacht, in Mitteleuropa ungefähr um drei Uhr, wird dieses Gläserne Meer beginnen sich zu erheben. Das heißt, wenn du in Kommunikation gehen möchtest, du gehst immer zuerst ins goldene Lebensgitter und dann prüfst du, als wärst du eine Boje, sozusagen: Wo ist das gläserne Meer in diesem Moment?

Ich würde vorschlagen, du gehst zuerst kurz ein Stück nach unten, schaust ob es da ist. Wenn es da nicht ist, gehe nach oben und schau bis wohin es sich ausgedehnt hat. Dies ist von Ort zu Ort, von Landschaft zu Landschaft verschieden. Wäre die ganze Gruppe jetzt heute Nacht in Fidji, welch wunderbare Idee, würdet ihr bereits jetzt schon merken, wie das gläserne Meer bereits sich über die Meeroberfläche ausgedehnt hat und ihr würdet die Verbindung dort finden, denn dort erhebt es sich als erstes in der südlichen See. An dem jeweiligen Ort wo ihr seid, prüft wo das Gläserne Meer gerade ist. Das Gläserne Meer ist nichts Statisches. Es ist in ständiger Bewegung. D.h. ihr werdet bei jeder Verbindung nachprüfen müssen, schauen müssen, auf welcher Ebene schwebt es jetzt gerade, ist es bereits über der Erdoberfläche, und wenn ja wie hoch oder ist es noch unter der Erdoberfläche.

Das ist eine Wellenbewegung, das ist nichts Statisches, aber seid euch gewiss, dass ihr es findet. Der prinzipielle Punkt für diese Arbeit ist das Vertrauen in eure Wahrnehmung. Deshalb bittet euer Emotionales Selbst alles dafür zu tun, damit ihr eurer Wahrnehmung trauen könnt. Lasst euch ein Symbol geben für: „Ich vertrau meiner Wahrnehmung“ und arbeitet damit. Vor jeder Arbeit oder Meditation dieser Art, sprecht mit eurem Mentalfeld und bittet um kommentarloses Zuschauen dessen was ihr da gerade treibt. Denn auch eure Mentalfelder dürfen lernen dass es jetzt zunehmend mehr andere Wege und Möglichkeiten gibt und das ist wunderbar, denn dadurch lernen eure Mentalfelder immer mehr und immer besser, dass sie eigentlich in Atlantis dafür erschaffen wurden göttliche Inspiration abzuholen und das ist wunderbar.

Wir alle, eure geistigen Freunde und Helfer, allen voran die große Weiße Bruder- und Schwesternschaft, wir feiern mit euch diesen besonderen Tag und diese Erneuerung der Verbindung. Feiert eure Verbindungen wo auch immer sie sind. Erlaubt euch, euch gegenseitig mit Respekt zu behandeln. Erlaubt euch, euch mit nicht wertender Liebe zu begegnen. Ihr müsst nicht wissen, ihr müsst nicht verstehen, ihr müsst nicht durchdringen warum ein anderes Wesen oder ein anderer Mensch so ist wie er oder sie ist. Die Wichtigkeit liegt auf der Form und Art und Weise der Begegnung und der Kommunikation miteinander, die geprägt sein sollte von Respekt, von Zulassen, von Neutralität und vor allem von gegenseitiger Befruchtung, besser gesagt, Unterstützung.

Denn wenn alle bereit sind, sich gegenseitig zu unterstützen, wenn jeder, wenn jede bereit ist sein Bestes hinein zu geben in die kollektive Verbindung, dann ist dies wirklich eine wunderbare Welt.

Seid von Herzen gesegnet und seid vor allem dafür gesegnet, dass ihr als Menschheit es möglich gemacht habt, diese Erstarrung aufzulösen, denn das ist euer Werk.

Das ist das Werk der Erweiterung eures Bewusstseins. Und ihr seid wirklich großartig.

Bitte wertschätzt euch. Euch selbst und euch gegenseitig.

Wertschätzt die unterschiedlichsten Wege, auch wenn ihr sie manchmal nicht versteht.

Ihr werdet die Wege gemeinsam gehen, manche Wege werden sich vielleicht auch verdünnen oder auch auflösen. Das ist in Ordnung und dann werdet ihr euch wieder finden und es wird wieder eine intensive Zeit geben. Es sind Wellenbewegungen ihr Lieben, nichts ist statisch im energetischen Bereich.

Genießt euren Sonntag, genießt eure Verbindung mit der Natur und feiert diesen, ich möchte wirklich sagen, Meilenstein der Entwicklung Gaias hin zum Heilungsplaneten für dieses Sonnensystem.

Im Namen aller heute Beteiligten segne ich euch und bedanke mich bei euch.

Mit dem Licht und der Liebe der großen Weißen Bruderschaft führen wir euch und segnen wir euch.

OM

Shanti

Seid gesegnet.

Dies ist Hilarion. Habt einen wunderschönen Tag und feiert das Fest der neuen Verbindung.

Seid gesegnet.

Amen. Amen. Amen.“

Drucken

anmelden