Übersicht Texte

Hilarions Jahresvorschau 2020

Jahresvorausschau für 2020

 

Einatmen, ausatmen, weit werden:

Dehnt eure Körper aus, damit all die Anhaftungen all das Gefussel all der Stress , die Unruhe einfach rausfallen können und sich nicht mehr festhalten können in unserer Aura und dann holen wir alle Körper zusammen in unserem Herzchakra, spüren die ewig überfließende Liebe von Vater – Mutter – Gott und zentrieren all unsere Körper in unserem Herzen, lassen uns volllaufen von der Liebe Vater – Mutter – Gott und lassen diese Liebe dann in die ganze Aura: rein explodieren sozusagen. ...

Dann gehen wir zum Wurzelchakra:

Wurzelchakra breit atmen, großes rundes Kissen, damit du einen guten Zugang zur Materie hast. Und dann den Erdkanal runter bis zur Mutter Erde. Schmeiß dich in ihre Arme und fühle dich geliebt, gewertschätzt, gehuddelt und geknuddelt und bitte die Erdenmutter um einen Chocktail aus Heilenergie von ihren Ressourcen speziell für Dich und deinen Körper und für alles das, was dein Körper jetzt braucht aus dem Pflanzenreich oder Tierreich vielleicht oder sogar aus dem Mineralreich, also aus den Elementen....

Und während diese grüne Welle dich durchfließt und sich in deinem Körper verteilt müssen wir uns gar keinen Kopf machen wo. Tauche noch einmal tiefer ab und hole dir das Diamantlicht. Die höchste Schöpferkraft, die wir jetzt erreichen können und dann ziehe das Diamantlicht hoch in deinen Kanal und sobald das Diamantlicht in den Körperkanal hineinläuft, balancieren sich alle Chakren aus und du ziehst es bis zum zwölften Chakra, wo wir uns mit unserem erweiterten Hohen Selbst verbinden, den Nedeckgeschwistern, der fließende Christusliebe Kammerton a und mit dem Diamantlicht da oben. Dann den doppelten Durchstrom erschaffen, bitte, der uns nährt, stärkt und kräftigt ....gut. Und jetzt das Diamentlicht, die Schöpferkraft, das Zutrauen, selber in unsere Heilerfähigkeit, in unser gesundes Selbstbewußtsein, die Freundschaft, die Verbundenheit in der Gruppe und die Liebe von Vater – Mutter – Gott. Mit anderen nehmen wir jetzt unser Feld auf, bauen unser Feld auf (Manghold in Bergen ...) . In diesem Netz stabilisiert sich nun unsere Kraft, Energie und wir gleichen die Energie aus und ihr bleibt bitte in der Verbindung während des ganzen Channelings.

Hier ist Hillarion: Seid willkommen und gesegnet, meine Geliebten, ich freue mich sehr mit Euch heute sprechen zu können und ich möchte den Versuch wagen einen Ausblick auf das neue Jahr zu geben. Mit diesem Versuchen ist es immer so eine Sache, weil es sind ja unzählige Individuen, die permanent die Wirklichkeit verändern. Das ist zu bedenken, deshalb sind Vorhersagen immer ein bißchen ungenau, aber wir versuchen Euch den Strom der Energien einigerma0ßen nahe zu bringen. Das neue Jahr ist ein Mondjahr, das heißt, es geht um Gefühle, es geht auch um Heilung der Gefühle, es geht auch um mehr Empathie zu entwickeln für die Mitmenschen, für die Natur, für die Gesellschaft, für Deine Familie, für Dich selbst und das wird dich das ein oder andere mal durchaus an deine emotionalen Grenzen bringen, denn es ist auch noch ein Jahr mit einer starken Steinbockbetonung. Beim Steinbock geht es um die Pflicht. Beim Steinbock geht es immer darum sich anzuschauen was will an alten Strukturen überwunden werden, welche alten Gewohnheiten oder auch ja, welche alten Geschichten, die du nicht besonders beachtet hast, aus welchem Grund auch immer oder die Gesellschaft nicht beachtet hat, werden an die Oberfläche des Bewußtseins drücken. Die mondischen Kräfte werden versuchen diese alten Strukturen durchzuheilen. Was natürlich nicht immer ganz einfach sein wird. Ich denke Ihr versteht das. Die Überschrift über dem neuen Jahr könnten wir wirklich sagen: Tut alles was Eure Gefühle von Freiheit und Liebe fördern kann. Auf jeder möglichen Ebene, denn damit unterstützt ihr natürlich auch den ganzen Rest der Menschheit, der bewußt oder unbewußt natürlich mit denselben Themata zu tun hat. Und keine Angst vor dem Steinbock, er ist zwar streng und er ist manchmal etwas emotionslos, will sagen, aber er bringt das zum Vorschein, was noch gereinigt werden muß. Es ist ein Jahr der Reinigung, wenn ihr erlaubt , daß ich das so interpretiere. Es ist ein Jahr, wo ihr persönliche Entscheidungen treffen werdet und treffen müßt, um in den freien Fluß der Schöpferkraft zu kommen. Und um Euch hierin zu unterstützen, haben wir miteinander mit der Botschafterin auch alles versucht, um Euch durch die Telkos und die verschiedenen Konferenzen etc. auf diesen Weg in die Freiheit, so möchte ich das nun mal nennen, unterstützen zu können. Jetzt geht es aber erst einmal darum daß das Weihnachtsfest so friedvoll wie möglich und so besinnlich wie möglich und ein gutes Ankommen, ein hoffnungsvolles Ankommen in diesem Neuen Jahr 2020 zu feiern. Das ist von Wichtigkeit. Denn ich sage Euch, am Ende wird alles gut. Denn am Ende diesen Jahres rutscht die etwas schwierige Planetenkonstruktion in den Wassermann hinein und das heißt, alle können darauf hoffen, daß die Menschheit dann bereit ist, daß die Menschheit auch durch solche Herausforderungen gegangen ist, daß sie sich auf die neuen inovativen und zum Teil auch etwas verrückten Ideen des Wassermanns einlassen kann. Und neue innovative Ideen ist dann das, worum es geht. Aber für die muß der Weg frei gemacht werden und das heißt dann, das Alte muß erlöst werden.

Schauen wir uns den Januar an: Da wird noch alles relativ ruhig sein. Wir haben beschlossen Euch hier in der Einhorntelko noch etwas mehr mit der Christuspräsenz zu verbinden, denn ihr seid Christuspräsenz in Aktion. Denn das dürft ihr bitte nie vergessen. Egal wir schwierig eine Situation ist oder wie emotional herausfordernd oder wie  sehr du auch aus der Haut fahren könntest, was menschlich ist und vielleicht sicher auch das ein oder andere mal vorkommt. Es ist immer der Christus in Aktion in dir. Es ist immer die Göttlichkeit in Aktion in dir, die die Lösung hat. Die die Lösung hat – Du darfst dich einfach nur daran erinnern. Ein bißchen hilfreich ist, daß ihr am 10. Januar so eine Halbschattenmondfinsternis habt. Vielleicht mögt ihr euch das notieren. Es ist zwar kein spektakuläres sichtbares Himmelsereignis, aber ihr wißt, wenn der Mond in den Schatten geht, dann hat er besondere Aufnahmefähigkeiten  und so könnt ihr Altlasten, die ihr bis dahin entdeckt und durchleuchtet habt, da vielleicht auch los werden. Gut.

Kommen wir des weiteren zum Februar: Der Februar ist eine Zeit ein bißchen der Erstarrung bevor es in der Natur wieder losgeht. Viele alte Strukturen werden sich hier aller Voraussicht zusammenballen und auch ein bißchen aufeinander prallen. Auch politisch ist es nicht so ganz einfach, denn die Saturnischen Kräfte, vor allem im Steinbock, wollen Rechenschaft ablegen. Sie wollen Konsequenzen sehen aus früheren Verhaltensweisen. Da wo seit vielen Jahres etwas verschlampt oder verschlafen wurde, ob bei Dir oder im ‚politischem Leben wird das jetzt an die Oberfläche treten, nicht um dich zu beleidigen oder um dich zu ärgern. Bitte, siehe dies nicht so, sondern nimm es als Chance, als Freude, als Gelegenheit. Du bemerkst etwas in dir, das tief in dir geschlummert hat, das du immer wieder weggeschoben hast, weil du es nicht ankucken wolltest. Wenn es jetzt hochkommt, dann heiße es willkommen, nimm es an und bearbeite es. Dafür haben wir dann im März, wenn die Natur wieder loslegt, auch wirklich einen Supermond am 9. März. (es gibt zwei Supermonde im März und April). Ich bitte Euch wirklich euch mit den Supermonden zu verbinden, das  heißt, der Mond ist nahe an der Erde dran und öffnet euch für die mondischen Kräfte, öffnet euch für die fließenden Kräfte in euch. Seit einfach mal weitfließend, hingebend, laßt es geschehen, geht raus aus dem Widerstand, badet in dem Mondlicht und erholt euch auch in einem Sinne: Denn ihr müßt nichts tun, ihr seit perfekt so wie ihr seit. Aber ihr dürft euch auch mal aufladen und Kräfte dieses wunderbaren Erdtrabanten, der durch sein Nichtstun so viel bewirkt, auch für Euch wirken lassen. Sehr gut. Im März werde ich mit euch eine Akademie abhalten, wo es mir vor allem darum geht, Seele und Bewußtsein ein bißchen besser zu definieren, damit ihr tiefer versteht, was ist in eurer Seele gespeichert, was möchte eure Seele durchheilen. Das sind oft Themen, die gar nicht so individuell sind, denn in eurer Seele, in der eure verschiedenen Leben zusammenlaufen, läuft hier natürlich auch viel zusammen, was euch gar nicht so bewußt ist, weil es hier vielleicht ein paar Inkarnationen, die nicht so besonders spektakulär sind, aber genau diese Inkarnationen haben meist auch mit dem Weltengeschehen zu tun und es ist jetzt eben der richtige Zeitpunkt, doch die Menschheit zu unterstützen. Die kannst du nur unterstützen, indem du in dir selbst die Dinge erledigst und befreist. Deswegen habe ich auch die Akademie genannt: Der Weg ist das Ziel. Ein alter Spruch, aber immerhin wir sind alle auf dem Weg der Entwicklung. Und um das Ganze noch zu unterstützen, läuft auch noch eine Telko, also Mittwochabend, wo es um die Erkenntnisse der Seele geht. Also läuft es fast inneinander rein: Ich bin, ich war, ich werde sein – das ist doch auch mal interessant. Wie definiert sich deine Seele und was definiert deine Seele als Eigenschaften, Errungenschaften, die sie schon befreit hat, die sie in ihr höchstes Potential schon geführt hat auf ihrem Weg. So.

Wunderbar, dann kommen wir zum April: Und gleich der zweite ist super Vollmond. Der ist am 8. April. Der ist ein bißchen größer und deshalb ein bißchen heller. Nimm diesen Supermond, verbinde dich mit ihm persönlich. Du als spirituelles Wesen, du als Seele, du als Bewußtheit, das ist für Euer System, für euch als würdet ihr euch einen Tag in einer T’herme gönnen oder einen wellness Tag, welchen Tag auch immer ihr wollt: Wo ihr euch befreien könnt von Altlasten, wo ihr loslassen könnt, wo ihr einfach genießen könnt, denn bei allem, was da ist, da kommt das Leben, darf und soll auch unbedingt Spaß machen. Und ihr sollt und dürft es genießen auf jeden fall.

Kommen wir zum Mai: Bis zum Mai wird schon Etliches in euch aufgebrochen sein. Ihr kennt eure Strukturen, ihr arbeitet mit daran. Ihr versucht Gefühle wie Freiheit und Liebe zu fördern, aber es gibt sicherlich kollektive Angelegenheiten, die für das Individuum nicht so einfach zu erlösen sind. Deshalb habe ich meiner Tochter gesagt, laßt uns da eine Art Gruppencleartelko machen. Wo ich immer schauen werde, was sind die Themen der gesamten Gruppe und dann gehen wir in ein Gruppenclearing und das gibt euch die Gelegenheit loszulassen. Und im Mai ist der Marienmonat. Die Blumen fangen an zu blühen. Erfreut euch an der Fülle, daß bei der Bearbeitung der Ganzen vergangenen alten Strukturen. Ihr solltet, erlaubt, daß ich das sage, schauen, die Balance zu halten. Ich möchte nicht, das es euch vorkommt als käme eine schweres Jahr auf euch zu. Das ist es nicht. Aber es ist durchaus ein Jahr der Herausforderung in die Balance zu gehen: Was will ich neu? Was will ich nicht mehr?  Was habe ich all die Jahre gemacht? Wo ich erkenne, daß es mir nicht gut tut und wie finde ich einen möglichst friedvollen Weg daraus. Wie finde ich die Balance zwischen innerer Arbeit und innerer Entspannung und Freude, und dazu helfen euch die Marienkräfte und vor allem auch durch diese Blumenfülle, die man im Mai hat. 

Dann kommen wir zum Juni: Dann wird es interessant. Astronomisch interessant. Am 19. Juni bedeckt der Mond die Venus. Das heißt es geht um Liebe mit Schönheit. Ich werde dazu ein Channeling geben und eine Energieübertragung. Zu sehen ist da nichts. Denn quasi geht die Venus hinten durch, do daß man sie von vorne nicht sehen kann. Ich habe meiner Tochter schon gesagt, daß das mit dem Kraftpunkt Ulluro in Australien zu tun hat. Jetzt hat sie natürlich rumgeforscht wie eine Wilde und dazu nichts gefunden, was mich nicht wundert (sehr heiter). So daß ist ein bißchen meine Überraschung an euch. Da werdet ihr warten müssen.

Wir werden ein großes globales Netz spannen, um die venusischen Kräfte und die Mondkräfte zu verbinden und damit die Erde zu segnen. Die Bedeckung zur Erde findet zur ganzen Zeit statt und deshalb ist es egal wo wir sind: Ob wir in Deutschland sind oder in Österreich oder in der Schweiz oder in Spanien oder ob wir uns mit Australien verbinden. Da dürfen wir ruhig großzügig sein. Die Schwesternschaft der Schilde wird uns behilflich sein. In dieser Zeit, nämlich vom 13.5., also vom Mai an bis 25.6. ist die Venus rückläufig. Das ist bitte auch zu bedenken. Was heißt das? Das sind Fragestellungen an eure Liebespartner, an eure Liebesbeziehungen. Wie sieht es mit der Dauerbelastung des Alltags aus? Wie groß ist eure Liebe, euer Respekt, euer Verständnis zu eurem Gegenüber. Daß diese Liebe diese alltäglichen größeren, kleineren Auseinandersetzungen gut durchhält? Wie kann man damit umgehen? Neuanschaffungen in dieser Zeit sind besonders sinnvoll. Das sollte man. Da sollte man wirklich warten bis die rückläufige Phase vorbei ist, auch wenn man gerade von etwas vollkommen begeistert ist. In finanziellen Angelegenheiten würde ich raten, keine besonders großen Sprünge zu machen. Lieber in Achtsamkeit und konservativ umgehen. Aber das ist etwas, was der alte Kaufmann in mir, den ich immer nicht ganz ablegen kann. Es ist natürlich immer vollkommen eure Wahl. Ja, sehr gut. In diesem Monat beginnen wir auch mit der Drachenschulung. Erdenergien und die Kraft und das Durchhaltevermögen - das ist in der Mitte des Jahres notwendig. Die Sternendrachen werden Energieüber-tragungen machen, werden euch behilflich sein, werden eure Kräfte stärken. Das hat auch immer etwas mit dem Selbstvertrauen zu tun, damit ihr bei all diesen Programmen und Herausforderungen, die da auf euch zukommen, auch die Kraft habt, das durchzuhalten. Denn wenn man viel und intensiv arbeitet, wird man irgendwann müde und die Kräfte lassen nach. Das ist menschlich, das ist vollkommen in Ordnung. Aber es ist eben so, man kann mit Hilfe der Erde und der Sternendrachen durchaus etwas erreichen und Kräfte mobiliesieren. Auch wenn man das Gefühl hat: Ich kann nicht mehr. Ich habe die Schnautze voll, ich mag nicht mehr. Alles gut. Doch es geht. Du kannst es. Deine Seel hat ja gesagt zu diesem Jahr der Transformation und Erneuerung. Vergiß nie, die Monding ist immer da, um dir behilflich zu sein. Dich ständig mit immerwährender nicht wertender Liebe zu fluten. Vergiß das nicht, wenn es haarig wird. Gut.

Dann kommen Juli und August: Die  Sommermonate und da rate ich, das Leben auch mal in vollen Zügen zu genießen. Nicht nur immer nach der Pflicht zu schauen, sondern das Leben annehmen mit seiner sommerlichen Fülle, mit allem, was der Sommer zu bieten hat, mit allem was die Gemeinschaften zu bieten haben und vor allem, und das gilt eigentlich das ganze nächste Jahr über, was auch immer da politisch geschehen wird. Wir können das noch nicht sagen, weil so viele daran beteiligt sind. Ich möchte euch bitten und ich weiß, daß es nicht immer einfach sein wird. Versucht politisch neutral zu bleiben. Ja natürlich ist es so, daß eure Politiker unglaublich gute Geschichtenerzähler sind. Sagen wir es einmal so: Egal aus welchem Land, egal aus welcher Partei, egal auch aus welcher Regierung. Aber ihr könnt sicher sein, daß der Steinbock alles nach oben schafft, was da gesehen werden muß. Und das kann manchmal ganz schön knackig, sagt eure Botschafterin, ich benutze dieses Wort jetzt, weil es mir gefällt, werden. Versucht neutral zu bleiben, versucht euch nicht aufzuregen. Das ist ganz wichtig. Versucht es mit elektrisch Blau. Versucht es mit anderen Entspannungsübungen. Es gibt viele dieser Zahl, aber bitte, mischt euch nicht noch mit hinein in diesen Riesentopf von Kritikern und Besserwissern. Und ja, was es da noch so alles gibt. Alle Regierungen sind gewählt. Das muß man sich immer wieder vor Augen führen. Man muß es nicht unbedingt verstehen. Du hast die Entscheidung bei einer nächsten Wahl, was du an die Regierung bringen möchtest. Soweit so gut. Also die Aufgabe ist: Den Sommer zu genießen und dich in Neutralität zu üben. Gut.

Dann kommmt der September: Langsam, langsam schleicht sich die Zeit der Ernte ein. Was ja auch sehr willkommen ist nach allem was wir bis dahin schon durchhaben. Das heißt, es geht auch darum, dir bewußt zu werden, welche zahlreichen Möglichkeiten du hast zu erschaffen. Und zwar swohl in der Dualität als auch, also auch in der sogenannten Realität deines Hier und Jetzt. Aber du hast natürlich auch die Möglichkeit zu erschaffen in der Non-Dualität. Also vielleicht mal zu der fünften Dimension sagen, die ist auch noch Dualtiät oder wie auch immer du es nennen willst, ein Raum, wo die Gesetze der Dualität nicht mehr gelten. Das ist jetzt ein bißchen philosophisch, aber ich werde versuchen euch zu erklärten, daß dieser Raum der Non-Dualität permanent um euch herum ist. Das ist wie ein riesiges Feld, Erschaffen der Möglichkeiten, wo alle möglichen Gedanken und Impulse permanent durchblitzen. Die Frage ist: Welche fängst du ein, welche hälst du fest, welche veränderst du, welche gestaltest du, welche möchtest du ins Leben bringen. Das kann man lernen, um sich damit dass Leben an sich leichter zu gestalten. Also das wird sicherlich sehr spannend werden.

Kommen wir zum Oktober: Im Oktober gibt es immer wieder Sternschnuppenregen, aber ich möchte einfach darauf hinweisen, daß wir Anfang Oktober, am 8. Und 9. Oktober einen Sternschnuppenregen erwarten und den eure Astronomen die Trakoniede nennen. Diese Sternschnuppen kommen von einem Kometen, der hier ziemlich nahe bei der Erde vorbeifliegt. Und dieser Komet hat sehr viel mit der Drachenenergie der Erdensternendrachen zu tun. Das ist ein Monat, wo ihr so zu sagen ein bißchen Glückslotterie spielen könnt, indem ihr euch einfach auf Empfang einstellt, indem ihr euch, sozusagen euer Kleidchen öffnet, damit der Sternenregen darin hineinfallen kann. Dabei geht es vor allem um Inspiration. Inspiration, die dazu führt, daß du eine Idee bekommst, was alles möglich ist. Und diese Ideen sind von Wichtigkeit. Sie neigen dazu immer sehr schnell zu verschwinden und in den Tiefen des Unbewußtseins zu versinken. Aber du solltest dich zumindest Anfang Oktober darum bemühen diese Impulse, diese Ideen wirklich aufzusammeln egal wie verrückt sie dir vorkommen. Ich empfehle immer ein kleines Büchlein zu nehmen und das aufzuschreiben, weil dann vergißt du es nicht so schnell. Dann hast du es aufgeschrieben. Ja, um daraus dann etwas zu machen. Gut.

Im November, dann bereiten wir uns schon langsam auf die große Konjunktion vor. Als erstes haben wir am 11. November einen Merkurtransit. Das heißt, der kleinste Planet unseres Sonnensystems bewegt sich an diesem Tag zwischen die Erde und die Sonne. Es ist nur ein winziger Punkt auf der Sonnenscheibe zu sehen. Und darum geht es auch nicht unbedingt. Sondern es geht energetisch darum Merkur, der Gott des schnellen Denkens, des schnellen Auffassens, des Impulsesetzens, verbindet sich mit den solaren Kräften, das heißt, mit den erschaffenden, ausdehnenden, lebensgebenden Kräften. So ein wunderbarer Tag, um eben Impulse einzufangen. Und hier sozusagen noch einmal aus dem vollen Meer der Möglichkeiten schöpfen, um einen Fang, sozusagen, wie ein Fischer, mit sich nach Hause zu nehmen und dann zu gucken, was kreativ daraus schaffbar ist. Dann haben wir ein bißchen später im November in Richtung 18. November noch die Leonieden als Sternschnuppen, und ihr wißt, das Sternzeichen des Löwen ist eine Kraft und des Selbstbewußtseins usw. und wenn über diese  Region, was sie nur optisch ist, aber trotzdem eine energetische Auswirkung hat, Energie auf die Erde fällt. Ist das eine Art von Heilung, eine Art Initiierung. Ich würde sagen, du beutelst dich, du schüttelst dich ab. Alles was das Alte ist: Atmest neu durch, streckst dich und gehst neu und selbstbewußt in die Welt hinein. Und genau zu diesem Zeitpunkt habe ich sie angewiesen, Euch mit  den Energien der Mondpriesterinnen zu verbinden. Noch einmal: Mondhingabe, Demut, Liebe, die nichts fordert und nichts verlangt. Der Weg des geringsten Widerstandes, so möchte ich dieses mal sagen, ein Weg der Liebe und des Respekts, der sehr oft herausfordernd ist. Weil natürlich jeder Mensch eine Meinung hat und man nicht immer und gleich zu allem ja sagen kann, aber in der Mondpriesterinnenschulung kannst du lernen diese Kraft des fließenden Seins, dieses Einverstandenseins mit dem wie es eben gerade ist, zu üben und besser in dein System zu integrieren. Daß du einfach noch eine zusätzliche Möglichkeit hast deine Ressourcen aufzufüllen. Und ich glaube, daß das eine sehr gute Schulung für euch werden wird. Ja, und wir werden sehen, wer das alles machen wird usw.

Dann kommen wir endlich zum Dezember: Zu der berühmten und schon viel besprochenen Großen Konjunktion: Das ist ein Himmelsereignis, das nur alle zwanzig Jahre gibt auf der Erde. Und zwar kommt es zu einer Begegnung der zwei langsamsten, aber heftigsten Planeten – nämlich Jupiter und Saturn. Die Periode ergibt sich aus der Umlaufzeit von Jupiter um die Sonne: das sind 11 Jahre und der Saturn braucht 30 Jahre. Wenn diese große Konjunktion stattfindet, dann sieht man wirklich ein helles Licht am Himmel. Und manche eurer Astronomen, daß der berühmte Stern von Bethlehem, der zur Zeit von Jesus Geburt sichtbar gewesen ist. Eine solche große Konjunktion war bis in den November 2020 hinein, stehen diese

Planeten noch in dem Steinbock, während im Dezember Jupiter und Saturn in den Wassermann wechseln. Aha, endlich wird es leichter. Am 21. Dezember, der Tag der Wintersonnenwende, eine Konjunktion im innovativen Wassermann-Zeichen sich hier bildet. Das zum Engelfest dazu,d.h., ihr habt die Unterstützung eurer himmlischen Helfer, die Engel, die sowieso permanente bereit sind, eure Wünsche zu erfüllen. Ihr müßt sie nur klar und deutlich ausdrücken. Also heiliger Erzengel Michael komm – dann kommt er zwar, was soll er dann tun? Also gib ihm eine klare Aufgabe. Das, was gerade am Engelfest ist, das am 21. Und gleich bei der Wintersonnenwende gibt natürlich besonders viel Kraft hinein und es kommt endlich die Befreiung von all den Altlasten, die ihr hoffentlich erfolgreich bearbeitet habt. Die die Erde als Gemeinschaft, ich meine die Menschen, als Gemeinschaft bis dahin bearbeitet haben und es öffnet sich eben dieses Portal hinein in den Wassermann und das sagte ich ja schon. Der Wassermann, da geht es um neue Verrückte innovative Ideen und ich glaube wirklich, daß es diese braucht und sie werden auch kommen. Ich bin sicher. Nach wie vor, ich bin mir sicher, es wird gelingen. Es sind eben Wellen von Rück zur Seite, Marsch - ab den 21. Dezember 2020. Wie wunderbar, dann kann sich das alles endlich erlösen und darf in die Befreiung gehen. D.h. auch, es wird darum gehen, daß ihr für euch alte Themen abschließen könnt. Ihr habt quasi ein Jahr um Euch das anzuschauen, um nachzuschauen, wo es noch wehtut, wo es noch der Heilung bedarf, wo es noch, ja, der Verzeihensarbeit bedarf, wo es der Erlösungsarbeit bedarf. Das sind unterschiedliche Themen, aber dann im Dezember könnt ihr abschließen, euch auf die Schulter klopfen und könnt sagen: So, gut, habe wir erledigt: Haben Rechenschaft abgelegt, haben Konsequenzen gezogen. Das Alte, was uns nicht mehr dient, was uns belastet, uns beschwert, darf gehen. Wir haben es vielleicht schon auf den Weg gebracht, daß es gehen darf in Friede und Freundschaft oder wir sind dabei einen Weg zu finden. Aber wartet nicht zu lange damit, ich meine, der Wassermann Euch auf jeden Fall wilde Ideen gibt, wie ihr das machen könnt. Aber entscheide Du für dich selbst. Tue dir selbst Gutes. Es geht um dich. Es sind deine Programme, die du entwickelt hast über unendlich viele Lebenszeiten, die du jetzt bearbeitet hast und mit denen du wirklich abschließen kannst. Wirklich aufhören kannst – Es langt! Irgendwann ist auch einmal gut. Und das ist doch wirklich wunderbar. Und dafür freue ich mich auch für die gesamte Erde und für die Gemeinschaft und für die Gemeinschaft der Erdensternenmenschen. Das ist wunderbar. Dann werdet ihr in ein Neues Jahr starten und sehen, welche Herausforderungen, welche Freude, welche Fülle euch das bringen wird. Wunderbar.

Soweit mein Versuch einer Jahresvorschau und einer Erklärung, warum wir was wo angesetzt haben. Ich danke Euch sehr fürs Zuhören. Jetzt möchte ich euch allen ein Weihnachtssegen geben, wenn ihr wollt: Bereit seit, wenn ihr möchtet. Schließt euch bitte zusammen. Stellt euch vor, ihr seit ein großer Kreis, der von Norwegen über Frankreich, über die Schweiz, über Österreich, über Bayern und Berlin geht. Ein großer Kreis. Eine wunderbare Gemeinschaft steht da Hand in Hand. Dehnt eure Lichtwurzeln aus, tief hinein in die Schichten der Erde und spürt das Goldene Meistergitternetz, in dem alle Informationen laufen. Spürt die ruhige gelassene Kraft der Mutter Erde. Und tankt in dieser ruhigen gelassenen Kraft auf. Die Erde gibt es euch freiwillig und laßt es über eure Wurzeln aufsteigen in euer System. ...

Natürlich wißt ihr, daß sowohl alle eure persönlichen Engel - bei jeder eurer Geburten habt ihr einen Engel kreiert - bei euch stehen, also auch die verschiedenen Engelmächte und – kräfte. Erlaubt euch sie: Über euch, um euch herum zu spüren und geht jetzt bitte zu eurem Hohen Selbst, 12.tes  Chakra .... Hier auf eurem 12.ten Chakra seit ihr verbunden mit uns: Der großen weißen Bruder – und Schwesternschaft, denn wir sind nichts anderes als das kollektive Hohe Selbst der gesamten Erde. Und wir sind es, weil wir die Erde lieben. Weil wir die Erde kennen.  Weil wir leben: Leben erlebt haben, Freude hatten, auch Schmerzen hatten, auch noch Leid hatten, auch transformiert hatten bis wir gelernt hatten, einverstanden zu sein. Und wir sind hier aus Liebe zu Euch, d.h., jeder jede von euch, der einen Kanalhüter hat oder eine besondere Verbindung zu irgendjemand von uns, mag diese Identität jetzt im Besonderen spüren... Aus den Tiefen der Erde, aus der mittigsten Mitte des zentralen Schöpferkerns der Erde rufe ich hervor das erschaffende Licht und lenke diesen Lichtstrahl durch unseren ganzen Kreis bis hinauf in die Ebene von Vater – Mutter – Gott. Und Vater-Mutter-Gott nimmt uns an, wie wir sind. Wir sind der wunderbare perfekte unperfekte Funke der göttlichen Schöpfung, der Göttlichkeit in mir und jetzt in der sogenannten Dritten Dimension erlebt. Der schon sehr viel durchgehalten hat, der sehr viel verdaut hat, der aber auch große Freude und große Liebe und große Freundschaft genossen hat und jetzt erlaube dir, und du kannst das wirklich vor dir sehen, Maria und Joseph als Schekaina, El Schadai und das Kind auf ihrem Schoß... Wie sie ihre Herzen öffnen und ein unendlich breiter unaufhaltsamer Strom nichts erwartender, nichts fordernder und dennoch auf dich gerichtete(r) Liebe aus dieser Göttlichen Trinität heraus strömt in unseren Lichtfokus hinein... und sich ausdehnt in unserem Kreis und nicht nur in unseren Kreis sondern allererstmal in euren Körper, die sich erholen, erfrischen, verjüngen und erneuern durch diese Liebe. Denn erinnere dich: Liebe heilt alles, immer und jederzeit. Jetzt.... Die zweite Welle kommt und durchflutet im Speziellen deinen Emotionalkörper... und all die Wunden, all die Verletzungen, all die Demütigungen, all die Schmerzen, vielleicht sogar Verzweiflung, Hoffnungslosigkeit, was auch immer, dein Emotionalkörper in sich trägt, was du noch nicht losgeworden bist, werden jetzt durchspült von dieser unendlichen Liebe und du fühlst die Reinigung, die Befreiung, die Erlösung... Sehr gut, sehr gut, sehr gut, Dein Emotionalkörper kann sich wieder ausdehnen. Wunderbar. ... Jetzt kommt eine dritte Welle, ein dritter Energiestoß sozusagen, direkt in dein Mentalkörper. All die Hunderttausend Fragen, all die Zischmillionen „Was wäre wenn...“, all der Ärger, all die Wut, alles was du bereit bist bzw. dein Mentalfeld bereit ist jetzt loszulassen, wird durch die Liebe der heiligen Familie befriedet und erlöst. Frieden im Himmel und auf Erden ... Wunderbar. Und jetzt bitte ich dich, verbinde dich mit deiner Welt, mit deiner Familie, mit deinen Lieben, mit deiner biologischen Familie, mit deinen Tieren, mit deinen Clans, mit deinem Volk, so daß wir ein weltumspannendes Netz bilden. Fühle dieses Lichtnetz, das um die Erde herumgeht und wo alles, was Bewußsein hat, darin verbunden ist. Erlaube dir diese vielen ungezählten Bewußtseinseinheiten anzuerkennen, ihnen mit Freundschaft und Respekt zu begegnen. Jedes einzelne Bewußtsein hat einenGrund, warum er sie es tut, er sie es tut. Es geht nicht um die Bewertung. Ihr seit alle Menschen, Bewußtseine, auf dem Weg in die Freiheit und diesen Gedanken der Freiheit, des Friedens und der Freundschaft gebt bitte hinein in das Netz. Während jetzt die vierte Welle aus der Ebene der Heiligen Familie kommt und sich somit ausdehnt über der ganzen Erde, über dein Land, deinem Volk, deinem Clan, deiner Familie, deinem Sein – sehr gut. Danke Vater-Mutter-Gott, danke der Gemeinschaft der Menschheit, danke der Gemeinschaft der Engel. Wenn du möchtest, danke uns, danke der Mutter Erde und komm zurück in dein System, dankt eurem Kreis, eurem Feld. So wünsche auch ich, Hilarion, Euch ein gesegnetes Weihnachtsfest, Frieden in eurem Inneren. Legt die Achtsamkeit auf die Gemeinschaft, auf gegenseitigen Respekt, Achtung und Liebe, sorgt für euch, schaut, daß es euch gut geht. Es ist ein Fest des Friedens und nicht ein Fest der Hektik. Freut euch auf all die Chancen, die vor euch liegen. Ein wichtiger Schritt zum Meisterheiler steht vor eurer Tür und ich Hilarion, und alle meine Brüder und Schwestern aus der weißen Bruder – und Schwesternschaft wissen ganz genau, daß ihr es mit Bravur erledigen werdet. Wir stehen zu eurer Seite und sind immer zu jeder Zeit zur Hilfe bereit. Mit dem Licht und der Liebe der weißen Bruder  und Schwesternschaft bedanke ich mich bei euch für dieses ganze Jahr. Auch wenn es manchmal durcheinander war. Ich bedanke mich für eure Treue, euer Dranbleiben und für eure Bereitschaft euch zu entwickeln. Ihr seit wirklich wunderlichtvoll. Ich segne euch und ich begleite euch und ich wünsche euch einfach frohe Weihnachten. Amen, Amen, Amen.

Kommt bitte wieder ganz zu euch zurück. Erdet euch gut. Ich danke dem Kreis, ich danke euch allen. Vielen, vielen Dank für alles. Kommt wieder ganz zu euch, seit wieder ganz bei euch, kommt ins Hier und Jetzt.                                                                                        

Danke an Michaela Beer Mann die das für uns geschrieben hat!

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.